+
Werben für die Initiative null-acht-zwölf: Annette Hilpert, Sabine Ostermann, Nicola Schackmann, Bürgermeister Michael Müller.

Initiative Neuorientierung Null-Acht-Zwölf 

Zurück in den Beruf

Die aus Penzberg stammende Initiative „Neuorientierung null-acht-zwölf“ veranstaltet in der Geretsrieder Stadtbücherei zum zweiten Mal einen kostenlosen Informationsabend für Berufs-Wiedereinsteigerinnen.

Geretsried – Zurück in den Beruf nach der Familienzeit – das ist für Frauen oft nicht so einfach, zum Beispiel, wenn der frühere Arbeitgeber keine Teilzeitangebote macht. Die aus Penzberg stammende Initiative „Neuorientierung null-acht-zwölf“ veranstaltet in der Geretsrieder Stadtbücherei zum zweiten Mal einen kostenlosen Informationsabend für Wiedereinsteigerinnen.

Bei Vorträgen, an Informationsständen und Gesprächsinseln erhalten die Besucher praxisnahe Tipps und Hilfestellung. Teilnehmende Unternehmen und Institutionen sind unter anderem XXXLutz, die Deutsche Bahn, Denn’s Biomarkt, die Privatklinik Lauterbacher Mühle, die Caritas, die Landfrauen, die Erzdiözese München, Thermomix und viele mehr. Arbeitsamt und Jobcenter sowie Industrie- und Handelskammer informieren, Coaches referieren über Selbstvertrauen im Job und Business-Kleidung.

„Nach dem großen Erfolg der Erstveranstaltung in Geretsried vor einem Jahr mit rund 70 Besuchern gibt es jetzt eine Neuauflage“, teilt Nicola Schackmann, eine der drei Gründerinnen von null-acht-zwölf, mit. Die Veranstaltung findet am kommenden Mittwoch, 25. Oktober, ab 20 Uhr statt. Neu in diesem Jahr sei, dass man auf die Wünsche der Besucherinnen des Vorjahres eingegangen sei und die Themen Rentenberatung und Selbstbewusstsein im Job mit hinzugenommen habe, sagt Schackmann. Beide Themen seien für Frauen extrem wichtig, egal, ob sie wieder einsteigen wollten oder bereits wieder im Berufsleben stehen würden. „Wir freuen uns auch sehr, dass wir die Anzahl der Arbeitgeber, die Teilzeitstellen anbieten, weit mehr als verdoppeln konnten“, meint Schackmann. Alle altbewährten Themen wie Beratung zur Bewerbung, Bewerbungsmappen-Check, Weiterbildung, Fördermöglichkeiten und Selbstständigkeit seien weiterhin präsent. 

Info

„Neuorientierung null-acht-zwölf“ wurde gegründet von der Diplom-Kauffrau Sabine Ostermann, der Bank- und Diplomkauffrau Nicola Schackmann sowie der Patentanwalts-Fachangestellten Katharina Panholzer. Die Idee für die Initiative entstand aus eigenen Erfahrungen im Teilzeitjob, zahlreichen Gesprächen im Freundes- und Bekanntenkreis sowie Panholzers vierjähriger Tätigkeit im Mütterzentrum Penzberg. Weitere Infos im Internet unter www.neuorientierung0812.de oder www.facebook.com/nullacht12Team.

(Tanja Lühr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wann haben Unterdrückung und Willkür der Mächtigen ein Ende?
In der Serie „Gott und die Welt“ macht sich diesmal Eva Buchner, katholische Dekanats-Altenheim-Seelsorgerin aus Geretsried, Gedanken. 
Wann haben Unterdrückung und Willkür der Mächtigen ein Ende?
Geretsriederin besucht ein peruanisches Männergefängnis
Um jungen Menschen ihre Arbeit näher zu bringen, bietet die deutsche Kolpingjugend internationale Begegnungsreisen an. Jennifer Becker aus Geretsried begleitete einen …
Geretsriederin besucht ein peruanisches Männergefängnis
Der erste Umweltjournalist der Republik feiert 90. Geburtstag
Der bekannte Publizist Christian Schütze feiert diesen Samstag seinen 90. Geburtstag. Auf Initiative seines Sohnes Justus werden etwa 100 Gäste aus ganz Europa kommen.
Der erste Umweltjournalist der Republik feiert 90. Geburtstag
XXXLutz zeigt Flagge in Wolfratshausen
Wer durch die Pfaffenrieder Straße und den Hans-Urmiller-Ring fährt, dem fallen sie ins Auge: Mehrere neue Fahnen flattern auf dem Gelände des ehemaligen …
XXXLutz zeigt Flagge in Wolfratshausen

Kommentare