Giftköder gefressen: Hündin stirbt

Wolfratshausen - Treibt ein gemeiner Hundehasser im Ortsteil Farchet sein Unwesen? Das zumindest vermutet ein 84-Jähriger Wolfratshauser.

Der Rentner geht davon aus, dass seine Hündin einen in den Büschen an der Kräuterstraße ausgelegten Köder gefunden und gefressen hat. Noch am Freitagmorgen ging der Senior gegen 8 Uhr mit seiner Hündin spazieren. In der Nacht zum Samstag dann zeigte das Tier Vergiftungsrescheinungen. Es erbrach Stücke eines Wiener Würstchens, das der Besitzer nicht gefüttert hatte. Hinweise an die Polizei unter Telefon 0 81 71/4 21 10. (fla)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firma Sieber: Insolvenzverwalter unternimmt letzten Versuch einer gütlichen Einigung
Geretsried – Mitte November schien es, als sei eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen der bankrotten Firma Sieber und dem Freistaat Bayern unausweichlich. Jetzt …
Firma Sieber: Insolvenzverwalter unternimmt letzten Versuch einer gütlichen Einigung
Akrobatische Zieleinfahrt
Hannes Dondl gewinnt zum dritten Mal in Folge das WSVI-Traditionsrennen am Ickinger Rothberg.
Akrobatische Zieleinfahrt
Hubert & Staller: Drahtesel-Tour ist Schnee von gestern
Wolfratshausen - Aus und vorbei: Die Fahrradtouren zu den Drehorten der ARD-Vorabend-Krimiserie „Hubert & Staller“ gibt es ab sofort nicht mehr.
Hubert & Staller: Drahtesel-Tour ist Schnee von gestern
Tattenkofener Brücke: Unfall fordert zwei Verletzte
Geretsried - Hinter der Tattenkofener Brücke hat sich am Mittwochmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Es kam zu erheblichen …
Tattenkofener Brücke: Unfall fordert zwei Verletzte

Kommentare