+
Blumen zum Hochzeitstag: Bürgermeister Michael Müller gratulierte Katharina und Johann Eisgedt.

Seit 60 Jahren verheiratet

Goldene Hochzeit: Die Liebe zum FC Bayern verbindet 

Seit 60 Jahren sind Katharina und Johann Eisgedt aus Geretsried glücklich verheiratet. Ein Geheimnis ihrer langen Ehe ist der FC Bayern München. 

Geretsried Auf ein Leben voller Arbeit blicken Katharina und Johann Eisgedt zurück. Beide wuchsen in Siebenbürgen auf, in Neithausen im Kreis Hermannstadt. Sie waren in der Kolchose, der damaligen Kollektivwirtschaft, beschäftigt. Johanns Vater betrieb einen Hof. Es gab immer etwas zu tun auf den Feldern. Schweine und Hühner waren zu versorgen und zu schlachten, Freizeit blieb kaum.

Als mehr und mehr Fabriken in der Umgebung gebaut wurden, fand Katharina eine Anstellung als Näherin. Nur abends saß die Dorfjugend zusammen draußen auf einer Bank. Man ratschte bei einem Bier und kam sich manchmal näher. Bei einem dieser Treffen funkte es zwischen Katharina, gebürtige Denndorf, und Johann Eisgedt, die sich von klein auf kannten. Als sie fast 20 und er fast 25 waren, heirateten sie.

„Der Hans hat richtig um mich geworben, obwohl wir ja schon als Nachbarskinder zusammen gespielt haben“, erinnert sich die Braut mit einem Lächeln. Nun feierte das Paar Diamantene Hochzeit, also 60 Jahre Eheglück. Die Tochter und die beiden Söhne kamen zum Gratulieren, Bürgermeister Michael Müller brachte Blumen und eine Urkunde der Stadt. Mit den Kindern und sieben Enkeln wird an diesem Samstag noch groß im Restaurant Italy auf das Ereignis angestoßen.

Die Familie wurde als eine der wenigen nach dem Krieg nicht aus der Heimat vertrieben. Die Eisgedts zogen 1986 als Spätaussiedler nach Geretsried. Erst lebten sie im Übergangswohnheim, dann in einer Sozialwohnung in Stein. Johann arbeitete bei den Empe-Werken, Katharina als Reinigungskraft im evangelischen Kindergarten. Zusätzlich pflegte sie ihre Mutter zuhause.

Vor 60 Jahren haben die beiden Siebenbürger Katharina und Johann Eisgedt geheiratet. 

Mit Sparsamkeit und Fleiß schaffte es das Ehepaar, sich eine Eigentumswohnung am Neuen Platz zu kaufen. Dort fühlen sie sich sehr wohl, wie Katharina Eisgedt dem Bürgermeister versichert. „Besser hätten wir es nicht treffen können“, sagt die 79-Jährige, während sie Michael Müller ein Tablett mit selbst gebackenen, siebenbürgischen Kuchenschnitten reicht.

Nach dem Geheimnis ihrer langen, glücklichen Ehe befragt, nennt Johann Eisgedt, der in Kürze 85 wird, die Arbeit, die Kinder und die gemeinsamen Ziele, die sie zusammengeschweißt hätten. „Und die Liebe zum FC Bayern“, ergänzt seine Frau und lacht. Man habe sicher auch gestritten im Laufe der vielen Jahre, doch auf jedes Donnerwetter sei wieder Sonnenschein gefolgt.

Jung hält die Diamant-Hochzeiter der Kontakt zur Großfamilie. Alle drei Kinder, die sechs Enkel und die eine Enkelin leben in Geretsried, der Jüngste ist 18. „Es ist ein großes Glück, dass alle hier am Ort sind. Man hilft sich gegenseitig, ist füreinander da“, sagt Katharina Eisgedt. Heimweh nach der alten Heimat verspüre sie nur sehr selten, auch wenn viele Fotos und Bilder aus Siebenbürgen an den Wänden ihres Wohnzimmers hängen: „Die schönen Erinnerungen bleiben trotz des arbeitsreichen Lebens dort“. 

tal


Lesen Sie auch: Goldene Hochzeit in Wolfratshausen - Paar verrät sein Ehegeheimnis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser Walk of Fame: Der vierte Stern geht an Josef Brustmann
Der in Waldram aufgewachsene Kabarettist Josef Brustmann hat einen Stern auf dem Walk of Fame erhalten. Der nahm es - wie könnte es anders sein - mit Humor. 
Wolfratshauser Walk of Fame: Der vierte Stern geht an Josef Brustmann
Wolfratshauser Kreisklinik als Weaning-Zentrum zertifiziert
Unter Weaning versteht man die schrittweise Entwöhnung eines Patienten, der länger als eine Woche künstlich beatmet wurde, vom Beatmungsgerät. In der Kreisklinik gibt es …
Wolfratshauser Kreisklinik als Weaning-Zentrum zertifiziert
Wolfratshauser Kunstmeile: Bilanz fällt positiv aus
Veranstalter LAW ist zufrieden: Die zweiwöchige Kunstmeile mit 110 Ausstellern zog viele Besucher an.
Wolfratshauser Kunstmeile: Bilanz fällt positiv aus
Tanz-Frühschoppen zu Ehren von Ingeborg Hinrichsen
Zu Ehren der Geretsrieder Kulturpreisträgerin Ingeborg Heinrichsen fand am Sonntag in den Ratsstuben ein Tanz-Frühschoppen statt. 
Tanz-Frühschoppen zu Ehren von Ingeborg Hinrichsen

Kommentare