+
Rasch zur Stelle: Einsatzkräfte der Geretsrieder Feuerwehr machten die Ursache für den Gasalarm aus.

Großeinsatz an der Sudetenstraße

Undichte Gasflasche: 18-Jähriger alarmiert Polizei

  • schließen

Ein aufmerksamer 18-Jähriger, der an der Sudetenstraße in Geretsried wohnt, alarmierte am Freitagabend gegen 19.45 Uhr die Polizei: In einem Wohn- und Geschäftsgebäude an der Straße sei Gasgeruch wahrnehmbar.

Geretsried – „Eine erste Vermutung, dass durchgeführte Arbeiten an der Gaszentralheizung die Ursache sind, erwies sich als falsch“, berichtete am Sonntag ein Polizeisprecher. Einsatzkräfte der Feuerwehr Geretsrieder Feuerwehr konnten das Rätsel lösen: In einem Kellerraum des Gebäudes stießen sie auf eine undichte Gasflasche. Wem die gehört, lässt sich laut Polizei nicht ermitteln. Der Behälter wurde abtransportiert, die Feuerwehr lüftete anschließend das Gebäude. Vor Ort waren außer rund 30 Feuerwehrmännern und einer Streife der Polizeiinspektion Geretsried zusätzlich der Rettungsdienst und ein Mitarbeiter der Firma Energie Südbayern.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Karl-Heinz Rosemann hat seinen 90. Geburtstag gefeiert. Trotz seines Alters ist er geistig fit - und fit am Computer. Für die Geburtstagsglückwünsche wird er sich via …
Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Geretsried ist für das „Stadtlesen“ nominiert. Damit könnten viele Bücher und gemütliche Sitzsäcke in die Stadt kommen. Bürger können bis Ende August im Internet für die …
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Bei einem Wolfratshauser Fuchs wurde Staupe nachgewiesen. Hundebesitzer sollten die Impfpässe ihrer Hunde überprüfen.
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Rote Karte für Störenfriede und Schläger
Nach Magenschwinger im B-Klassen-Derby: Ickings Vorstand Thomas Scheifl greift hart durch, Weidachs Chef Stefan Meyer begrüßt „null Toleranz“
Rote Karte für Störenfriede und Schläger

Kommentare