Einen Einblick in das Maler- und Lackiererhandwerk gab Wolfgang Heiduk bei den Berufswahltagen an der Hauptschule. foto: hermsdorf

"Habt keine Berührungsängste"

Geretsried - Rund 30 verschiedene Ausbildungsbetriebe und weiterführende Schulen stellen sich seit Dienstag im Hauptschulgebäude an der Adalbert-Stifter-Straße den Acht- und Neuntklässlern vor.

Zum vierten Mal finden die Berufswahltage statt. Heuer, nach der Schulzusammenlegung, erstmals für alle Geretsrieder Hauptschüler.

„Nutzt diese Gelegenheit, Euch zu informieren, und habt keine Berührungsängste“, ermunterte der stellvertretende Bürgermeister Gerhard Meinl in seinem Grußwort die Jugendlichen. Als Unternehmer wisse er, wie dringend qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte gebraucht würden, sagte Meinl.

Malermeister Wolfgang Heiduk kann dies bestätigen. In seiner Branche seien Azubis schwer zu bekommen, sagte er. Dabei sei Maler ein sehr kreativer Beruf, wie Heiduk anhand mitgebrachter Muster an seinem Stand zeigte.

Angeboten werden in diesen Tagen auch Workshops über das richtige Bewerben sowie die Lehrstellensuche im Internet. Am Donnerstag können die Neuntklässler für den Ernstfall üben. Dann werden Bewerbungsgespräche geprobt. „Mindestens genauso wichtig wie gute Noten ist, wie sich jemand gibt, ob er interessiert und aufgeschlossen ist und ob er in einem Team arbeiten kann“, sagte Ausbilder Wolfgang Heiduk. (tal)

Auch interessant

Kommentare