Viktoria und Heiner Lauterbach haben in ihre Villa einen Hochsicherheitsraum einbauen lassen. Foto: dpa

Hochsicherheitsraum in Lauterbach-Villa

Münsing - Schauspieler Heiner Lauterbach hat ein Zimmer seiner Villa zu einem "Panic Room" ausbauen lassen.

Lauterbach fühlt sich an seinem Wohnort in der Gemeinde Münsing offenbar nicht sicher. Der Zeitschrift „Bunte“ verriet der Schauspieler („Männer“, „Die Sturmflut“, „Dresden“) in einem Interview, er habe ein Zimmer seiner Villa zum Hochsicherheitsraum ausbauen lassen: Panzertür, Panzerglasfenster und Alarmanlage statt gemütlicher Landhaus-Einrichtung.

Lauterbach sagte gegenüber der „Bunten“, seine Ehefrau Viktoria sei zwar „unerschrocken“, doch in dem abgeschirmten Schlafzimmer im Obergeschoss könne sie sich „mit den Kids einsperren, wenn sie allein zu Hause ist“. Die Lauterbachs leben seit vielen Jahren mit ihren Kindern in der Gemeinde Münsing. Man sieht die Familie des Öfteren im Gasthaus Fischerrosl oder im Kleinen Seehaus. „Freundliche, ruhige Leute“, wie die Münsinger Fremdenverkehrschefin und Betreiberin des St. Heinricher Campingplatzes, Susanne Huber, sagt. Für das Sicherheitsbedürfnis von „Stadtkind“ Viktoria Lauterbach zeigt Huber Verständnis. Die Schauspielergattin sei oft allein in dem großen Haus. Da sei nicht nur die Angst vor Einbrechern gerechtfertigt, findet Huber. „In unserer Gegend kann ja auch mal ein Siebenschläfer nachts durchs Haus tappen und einen furchtbar erschrecken“. (tal)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TC Geretsried: Schwarzbau ist endlich legalisiert
Vorsitzender Klaus Köhler steht freudestrahlend vor dem Klubheim und winkt mit einem Stapel Papier in Richtung Tennisplätze. „Da ist sie, die Baugenehmigung“, ruft er. …
TC Geretsried: Schwarzbau ist endlich legalisiert
Brotbacken nach alter Väter Sitte
Alte Getreidearten wurden von 22 Unser-Land-Handwerksbäckern für das „Jahreszeitenbrot“ verwendet. Initiiert hat diese Aktion wie im vergangenen Jahr die …
Brotbacken nach alter Väter Sitte
Henschelchens Kritik: Falscher Rahmen, falscher Ton
Werner Henschelchen mag mit seiner Kritik vielen Waldramern, Sportlern und Vereinsfunktionären aus der Seele gesprochen haben. Für seine Schelte wählte der DJK-Vorstand …
Henschelchens Kritik: Falscher Rahmen, falscher Ton
Chef der DJK Waldram ist mit seinem Latein am Ende
Der Vorsitzende der DJK Waldram nahm bei der Sportlergala der Stadt am Freitagabend kein Blatt vor den Mund. Werner Henschelchen nutzte eine Laudatio, um die …
Chef der DJK Waldram ist mit seinem Latein am Ende

Kommentare