Heimpremiere am Samstag: Die  HSG-Herren treten um 20 Uhr gegen Kaufbeuren an.

Handball

HSG wünscht sich eine volle Halle zum Heimspiel-Auftakt

Die Herren der Spielgemeinschaft erwarten am Samstag die SG Kaufbeuren/Neugablonz, die Frauen haben am Sonntag den SC Weßling zu Gast.

Wolfratshausen – Diesem Tag fiebern die Handballer der HSG Wolfratshausen schon lange entgegen: Am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr bestreiten die Männer ihr erstes Heimspiel in der Bezirksoberliga gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz. Tags darauf, am Sonntag, 13. Oktober, feiern die Frauen um 18 Uhr gegen den SC Weßling ihre Heimpremiere. Zum Auftakt ist in der Sporthalle am Hammerschmiedweg in Wolfratshausen auch jede Menge Rahmenprogramm geplant. „Wir hoffen, dass in der Halle gut was los ist“, sagt HSG-Sprecherin Daniela Kurka.

Der Wetterbericht für das Wochenende ist blendend, in Wolfratshausen ist verkaufsoffener Sonntag. Kurka geht daher davon aus, dass jede Menge Menschen in der Stadt unterwegs sein werden und etliche den Weg in die Handball-Halle finden. Dort gibt es heuer Pizzen aus Geretsried von „Gustavo-Gusto“, Kaffee, Kuchen und kalte Getränke. Der Eintritt zu allen Spielen ist frei; am Sonntag findet zudem eine Tombola statt, die von regionalen Unternehmen mit attraktiven Preisen bestückt worden ist.

Kurka blickt der Partie der Frauen optimistisch entgegen: „Weßling war im vergangenen Jahr auf Platz drei – ich schätze sie stark ein.“ In ihrer eigenen Mannschaft herrsche nach dem Punktgewinn beim Eichenauer SV eine gute Stimmung, auch personell sieht es gut aus. Fehlen werden lediglich Mona Klein (beruflich verhindert) und Sarah Imreskovic (privat verhindert). „Wir hoffen, dass wir zwei Punkte da behalten“, sagt Kurka.

Auf zwei Punkte hofft auch Männer-Trainer Adrian Marcu. Sein Team habe bei der 29:32-Auftakt-Niederlage beim TV Waltenhofen zwar nicht schlecht gespielt, aber zu viele Fehler gemacht. „Vor allem bei der Taktik“, kritisiert der neue Coach. Über die Kaufbeurer hat er Informationen einholen lassen. Demnach gebe es in der Mitte einen starken Akteur, der das Spiel macht. Aufpassen müsse man zudem auf den groß gewachsenen Kreisläufer. Dafür seien die Allgäuer nicht allzu flink auf den Beinen. Wichtig sei, dass sein Team ohne Angst Handball spiele, sagt Marcu: „Wir haben keinen Druck.“

Abgerundet wird der erste Heimspieltag durch etliche Nachwuchsspiele. Den Anfang macht am Samstag um 18 Uhr die männliche A-Jugend gegen die SpVgg Erdweg. Am Sonntag eröffnet die männliche C 2-Jugend den Heimspieltag mit dem Match gegen den TSV Schongau. Um 14 Uhr geht’s für die weibliche C-Jugend gegen den TSV Forstenried um wichtige Punkte, um 16 Uhr für die männliche C 1-Jugend gegen HT München. PATRICK STAAR

Saisonheft

Am ersten Heimspiel-Wochenende gibt es gratis das druckfrische Saisonheft der HSG. Auf 68 Seiten finden Handballfans alle Informationen zur Spielzeit 2019/20.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segelflugzeug stürzt nach missglücktem Manöver ab: Passagiere hängen in 25 Meter Höhe fest 
In der Nähe von Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist am Samstag ein Segelflugzeug abgestürzt. Zwei Personen befanden sich an Bord.
Segelflugzeug stürzt nach missglücktem Manöver ab: Passagiere hängen in 25 Meter Höhe fest 
Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen verläuft kontrovers
Im Vorfeld der Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung gab es viel Unruhe und Ärger. Am Donnerstag setzte sich Vorsitzender Hans Killer aber klar durch. 
Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen verläuft kontrovers
Icking: Verena Reithmann geht für die UBI ins Rennen
Nach den Grünen und der SPD hat auch die UBI ihre Bürgermeisterkandidatin benannt: Gemeinderätin Verena Reithmann, von Beruf Rechtsanwältin. 
Icking: Verena Reithmann geht für die UBI ins Rennen
Investor verspricht Leuchtturmprojekt mit Sogwirkung für Wolfratshausen
„Innenstädte unter Druck“: Unter diesem Motto stand das 23. Immobilienforum in Wolfratshausen. Viele Fragen drehten sich um das ehemalige Isar-Kaufhaus.
Investor verspricht Leuchtturmprojekt mit Sogwirkung für Wolfratshausen

Kommentare