+
Die neugewählte Vorstandschaft der CSU Icking: Hans-Peter Stahn (stellvertretender Vorsitzender), Gudrun Scheifl (Kassierin), Georg Frech (stellvertretender Vorsitzender), Dr. Christoph Preuss (Vorsitzender) und Constantin Beck (Schriftführer).

Jahresversammlung

CSU setzt auf bewährte Kräfte

Dr. Christoph Preuss bleibt Vorsitzender des CSU-Ortsverbands. Im Bericht über die aktuellen Projekte in der Gemeinde geht er auf den Supermarkt ein.

Icking Die alte Führungsmannschaft des CSU-Ortsverbands Icking ist auch die neue. Das ergaben die Neuwahlen in der Jahresversammlung am Donnerstagabend im Landgasthof Rittergütl. Einstimmig wurde Dr. Christoph Preuss zum Ersten Vorsitzenden der Ickinger CSU wiedergewählt. Als seine Stellvertreter fungieren auch künftig die beiden Gemeinderäte Georg Frech und Hans-Peter Stahn sowie Gudrun Leeb.

In ihren Ämtern bestätigt wurden zudem Schatzmeisterin Gudrun Scheifl und Schriftführer Constantin Beck. Einzige Änderung: Es gibt künftig fünf statt vier Beisitzer. Erneut zu Beisitzern gewählt wurden Georg Frech jun., Maximilian Glas, Kreisrätin Anni Rieger und Rainer Wunderlich. Neu dabei ist Thomas Scheifl.

Unverändert ist nach einem Neueintritt und einem Todesfall die Mitgliederzahl des Ortsverbandes. Wie Preuss ausführte, gehören der Ickinger CSU aktuell 35 Mitglieder an, davon sind 68 Prozent männlich und 31 Prozent weiblich. Der Altersdurchschnitt liegt bei 59,8 Jahren.

Breitbandausbau und Fußgängerbrücke wichtig

In seinem Bericht ging der Vorsitzende auf die Gemeinderatsarbeit der vergangenen zwei Jahre und die aktuellen Projekte in der Gemeinde ein. Ganz aktuell berichtete er, dass die Bauarbeiten für den Supermarkt auf der Maibaumwiese diese Woche begonnen haben (siehe unten). Zum Thema Geothermieanlage erklärte Preuss, dass es dem Gemeinderat darum gehe, die Bürger möglichst wenig zu belasten. „Ich denke, dass das mit einem Bebauungsplan sehr gut gelöst ist.“ Als ein weiteres zukunftsweisendes Projekt nannte er den aktuell laufenden Breitbandausbau. Ein wichtiges Thema sei zudem die Verkehrsberuhigung in der Gemeinde. Preuss betonte auch, dass sich das Projekt „Fußgängerbrücke von Spatzenloh über die B 11“ zwar aus verschiedenen Gründen verzögert habe, die CSU aber auf jeden Fall weiter an dem Thema dranbleiben werde. Zur Ausstattung der Feuerwehren meinte der Vorsitzende, dass die Wehren mit den Anschaffungen der vergangenen Jahre „sehr gut gerüstet“ seien.

Die nächsten Monate ist der Ortsverband mit den Vorbereitungen für die Bundestagswahl beschäftigt. „Geplant ist die Bürger nicht nur über Info-Stände anzusprechen, sondern auch direkt auf die Bevölkerung zuzugehen.“ Zudem soll die Homepage umgestaltet werden.

Vorarbeiten für neuen Supermarkt

In Icking laufen die Vorarbeiten für den Bau des neuen Supermarkts. Das bestätigte Bürgermeisterin Margit Menrad am Freitag auf Nachfrage. Derzeit werde das Gelände geebnet. Wie berichtet entsteht auf der Maibaumwiese ein Rewe-Einkaufsmarkt. Im Mai 2016 hatte der Gemeinderat mit großer Mehrheit dem Bauantrag zugestimmt. Der Markt soll im Stil eines oberbayerischen Bauernhauses errichtet werden. Vorgesehen ist im Obergeschoss eine Verkaufsfläche von knapp 1000 Quadratmetern plus Backshop. Im Untergeschoss auf Höhe der B 11 bietet eine Parkebene 37 Stellplätze für Kunden. Per Lift geht es eine Etage höher. Menrad hofft, dass bald die Hauptarbeiten beginnen, damit der Supermarkt noch heuer fertiggestellt werden kann.

Yvonne Zuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Ein Anwohner aus dem Kiefernweg beschwert sich über blockierte Stellplätze und schreibt an den Bürgermeister. Die Stadt antwortet: Es wird nicht mit zweierlei Maß …
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Wolfratshausens Polizeichef Andreas Czerweny hat im Stadtrat für die Einrichtung einer Sicherheitswacht in der Flößerstadt geworben. Die Freiwilligen seien …
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Imre Racz ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Für die Stadt Wolfratshausen war er eine wichtige und geschätzte Stütze. 
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Nah an den ganz Großen
In der Schule war Luca Burkardt immer einer der Größten. Auf dem Mannschaftsfoto der Basketballer des FC Bayern München sticht der 1,93-Meter-Hüne hingegen nicht heraus. …
Nah an den ganz Großen

Kommentare