+
20 000 Euro Schaden sind auf der A95 bei einem Folgeunfall entstanden.

20 000 Euro Schaden bei Folgeunfall

Lkw verliert Ladung auf A95

  • schließen

Ein Lkw hat am Mittwochmorgen einen Teil seiner Ladung auf der A95 verloren. In der Folge kam es zu einem folgeschweren Auffahrunfall.

Icking – Von einem orangefarbenen Lkw, der auf der A95 in Richtung Süden unterwegs war, sind am Mittwochmorgen zwischen dem Autobahndreieck Starnberg und der Anschlussstelle Wolfratshausen zahlreiche blaue Plastikmüllsäcke und Kartons auf die Fahrbahn gefallen. Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden zu riskanten Brems- und Ausweichmanövern gezwungen – im Gemeindebereich Icking kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall. Der Lenker des Lkw machte sich aus dem Staub.

Bei dem gesuchten Fahrzeug handelt es sich laut Verkehrspolizei um einen Lastwagen mit Mulde beziehungsweise Laderampe. Die Säcke und Kartons verteilten sich über beide Fahrspuren. Der eine oder andere Autofahrer konnte den Hindernissen ausweichen, eine Münchnerin (40) legte mit ihrem 3er-BMW eine Vollbremsung hin, lenkte ihren Wagen auf den Standstreifen und hielt dort an. Eine 55-Jährige aus dem Landkreis Starnberg hatte weniger Glück: Trotz großen Sicherheitsabstands konnte sie nicht rechtzeitig stoppen und prallte mit ihrem VW Touran ins Heck des BMW. Die BMW-Lenkerin erlitt dabei leichte Beinverletzungen, die VW-Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. An den beiden Pkw, die nicht mehr fahrbereit waren und von einem Abschleppdienst von der Autobahn entfernt werden mussten, entstand ein Sachschaden von jeweils rund 10 000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle waren drei Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Oberdill im Einsatz – die Mitarbeiter sperrten die linke Fahrspur.

„Der Lkw-Fahrer hielt zunächst kurz auf dem Seitenstreifen an, stieg aus und sammelte die verlorenen Gegenstände schnell ein“, berichtet ein Polizeisprecher. Hierbei wurde der Mann von einer der am Unfall beteiligten Frauen angesprochen. Das interessierte ihn jedoch offenbar wenig: Er stieg schließlich wieder in die Fahrerkabine und brauste davon. Das Kennzeichen des Lkw ist unbekannt, bei dem Fahrer soll es sich um einen zirka 30 Jahre alten Mann mit kurzen, rot-blonden Haaren gehandelt haben. Er soll eine kurze Hose sowie ein weißes T-Shirt getragen haben. Die Verkehrspolizei Weilheim bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08 81/64 03 02.  cce

Lesen Sie auch: Sohn (33) ist wieder mal betrunken und will zuhause rein - Eltern rufen die Polizei

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stefan Nimmesgern: Mit Spenderherz auf Himalaja-Gipfel
Der Fotograf Stefan Nimmesgern schafft den „Wiederaufstieg“ und schreibt darüber ein Buch.
Stefan Nimmesgern: Mit Spenderherz auf Himalaja-Gipfel
Was Unternehmen dem Nachwuchs zu bieten haben
60 Aussteller präsentierten sich am Wochenende in der Dreifachturnhalle am Hammerschmiedweg auf der Suche nach Nachwuchskräften. Sie ließen sich alle etwas einfallen.
Was Unternehmen dem Nachwuchs zu bieten haben
Gerangel in „Menschenhaufen“ - als Polizei eintrifft sind nur noch drei Jugendliche da
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Region Wolfratshausen/Geretsried im Einsatz - oft mit Blaulicht und Sirene. Hier alle Meldungen dazu.
Gerangel in „Menschenhaufen“ - als Polizei eintrifft sind nur noch drei Jugendliche da
Hund Balu musste sterben: War es ein Giftköder?
Nach einer Gassi-Runde rund um den Johannsiplatz in Geretsried ging es Balu schlecht. So schlecht, dass der Vierbeiner in eine Tierklinik musste.
Hund Balu musste sterben: War es ein Giftköder?

Kommentare