+
Heimat aus der Vogelperspektive: Um das Bürgermeisteramt in Icking bewerben sich bislang drei Frauen - für die UBI Verena Reithmann. 

Kommunalwahl 2020

Icking: Verena Reithmann geht für die UBI ins Rennen

  • schließen

Nach den Grünen und der SPD hat auch die UBI ihre Bürgermeisterkandidatin benannt: Gemeinderätin Verena Reithmann, von Beruf Rechtsanwältin. 

Icking– Die Rechtsanwältin Verena Reithmann will sich am 15. März 2020 um die Nachfolge von Bürgermeisterin Margit Menrad (Unabhängige Bürgerliste Icking/UBI), die nicht erneut kandidiert, bewerben. Der Vorstand sowie die Mitglieder der UBI beschlossen in einer nicht öffentlichen Versammlung, die 52-Jährige zu nominieren. Offiziell zur Spitzenkandidatin für die Kommunalwahlen gekürt wird Reithmann laut UBI in der Aufstellungsversammlung der politischen Gruppierung am 21. November.

Verena Reithmann, Gemeinderätin der UBI.

Aufgewachsen ist Reithmann, die seit 2014 dem Ickinger Gemeinderat angehört, am Ammersee. Seit mittlerweile 25 Jahren wohnt sie mit ihrer Familie im Ortsteil Dorfen und arbeitet für juristische Fachverlage. Neun Jahre zählte sie zum Elternbeirat der Grundschule und gründete in dieser Zeit den Förderverein der Schule, den sie acht Jahre lang leitete. Im Anschluss engagierte sich Reithmann zehn Jahre im Elternbeirat des Ickinger Gymnasiums.

2001 hatte Hubert Guggenmos sie zur UBI gelockt: „Ich bin begeistert davon, für unsere Gemeinde gute Entscheidungen zu finden. Mir ist wichtig, dass diese Entscheidungen den einzigartigen Charakter der Ortsteile bewahren. Gleichzeitig müssen diese Entscheidungen Icking auch fit für die Zukunft machen“, sagt die 52-Jährige. „Frau Reithmann ist seit der Vereinsgründung Vorstandsmitglied der UBI“, ergänzt Vorsitzender Dr. Georg Linsinger. „Sie vertritt die UBI im Bauausschuss und im Ausschuss Familie, Grundschule und Soziale Einrichtungen.“

Lesen Sie auch: Grüne nominieren Laura von Beckerath-Leismüller

„Als Juristin profitiere ich bei meiner Arbeit für die Gemeinde stark von meinem beruflichen Handwerkszeug“, stellt die designierte Bürgermeisterkandidatin fest. Sie betrachte die Bandbreite der Verwaltungsaufgaben als „spannende Herausforderung“: Vom Trinkwasser bis zum Glasfaseranschluss, von der Kinderbetreuung bis zum Thema Senioren „ist das Spektrum überaus vielseitig“.

Die Schwerpunkte der Gemeindepolitik für die kommenden Jahre will Reithmann mit der UBI in Workshops erarbeiten. Diskutieren möchte sie zudem mit den Bürgern aus allen Ickinger Ortsteilen: „Es sollte jeder gehört werden.“ Und falls es „Hemmungen“ geben sollte, sich direkt an die Bürgermeisterin oder den Gemeinderat zu wenden, „möchte ich diese gerne abbauen“.

Lesen Sie auch: SPD-Kandidatin will Spekulanten stoppen

Mit der UBI-Kandidatin Reithmann stehen bis dato drei Bewerberinnen für das Bürgermeisteramt fest. Die Grünen haben bereits Laura von Beckerath-Leismüller (42) nominiert. Die Sozialdemokraten werden Dr. Beatrice Wagner (56) ins Rennen schicken. Die Nominierungsversammlung der SPD findet im Dezember statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bücherschränke: Wo sie in der Region Wolfratshausen-Geretsried zu finden sind
Bücherschränke erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch im Nordlandkreis sind einige zu finden - und werden gut angenommen.
Bücherschränke: Wo sie in der Region Wolfratshausen-Geretsried zu finden sind
Mobilfunk 5G: Gemeinde Icking kann Bauvorhaben nicht verhindern
Vodafone will einen Masten für den Mobilfunk der neuen Generation errichten. Verhindern kann Icking das nicht, Experten raten zur Kooperation.
Mobilfunk 5G: Gemeinde Icking kann Bauvorhaben nicht verhindern
Der Muschelretter von Moosham
In Bayerns Gewässern sind Muscheln heimisch. Doch den Weichtierchen geht es schlecht. Deshalb gibt es in Bayern offizielle Muschelbetreuer. Zum Beispiel Hans Buxbaum aus …
Der Muschelretter von Moosham
70. Gründungstag der Geretsrieder Feuerwehr: Eine Brandkatastrophe und ihre Folgen
Ihren 70. Gründungstag feiert die Freiwillige Feuerwehr Geretsried. Ihre eigentliche Geburtsstunde schlug schon vorher – nach einem Brand im Lager Buchberg. Mehr als 100 …
70. Gründungstag der Geretsrieder Feuerwehr: Eine Brandkatastrophe und ihre Folgen

Kommentare