+
Gewannen beim Bundeswerb Jugend musiziert den 2. Preis: Das Almajela-Quartett mit (v. li.) Martha Mitreuter aus Icking (Violine), Jeremias Pestalozzi (Violine), Alina Andersohn (Violoncello) und Laura Primavesi (Viola). 

Bundeswettbewerb 

Jugend musiziert: Ickingerin (14) landet auf Platz zwei

  • schließen

Zusammen mit ihrem Ensemble ist Violinistin Martha Mitreuter aus Icking beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert angetreten – und zwar sehr erfolgreich.

Icking– Wieder eine Stufe weiter auf der Erfolgsleiter: Die inzwischen 16-fache Preisträgerin und Violinistin Martha Mitreuter aus Icking hat mit ihrem Quartett Almajela – der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen zusammen – beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert im Juni den zweiten Preis gewonnen. Vor wenigen Tagen wurden sie und die anderen bayerischen Preisträger von Staatssekretär Georg Eisenreich geehrt.

„Ein ganz tolles Gefühl“

Martha Mitreuter (14) freut sich sehr über diese offizielle Auszeichnung – und das abwechslungsreiche Konzert, das den Festakt einläutete. „Nach den Ansprachen wurden wir zur Ehrung auf die Bühne gebeten“, schildert die 14-Jährige. „Ich muss sagen, dass es ein ganz tolles Gefühl war, zwischen den anderen Bundespreisträgern und den prominenten Gästen zu stehen. Vor allem weil man weiß, dass man es unter tausenden Teilnehmern geschafft hat, bis zum Bundeswettbewerb zu kommen und dort einer der wenigen Preisträger in seiner Kategorie zu sein.“ Kein Wunder, dass Martha motiviert ist: „Im nächsten Jahr bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei.“

Das Streichquartett besteht neben der 14-Jährigen aus Jeremias Pestalozzi (Violine), Laura Primavesi (Viola) und Alina Andersohn (Violoncello) – alle zwischen 12 und 14 Jahre alt und Mitglieder des Puchheimer Jugendkammerorchesters. Dieses feiert im nächsten Jahr 25-jähriges Jubiläum und wird von Peter Michielsen geleitet. Nach dem erfolgreich absolvierten Regionalwettbewerb hatte das Quartett den Landeswettbewerb mit Höchstpunktzahl siegreich abgeschlossen, bevor es zum Bundesentscheid nach Paderborn ging.

Höhepunkt: Abschlusskonzert im Schlosssaal

In der Vorbereitungsphase für den Landeswettbewerb wurde das Streichquartett zudem für die Kammermusikwerkstatt mit Dozenten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks ausgewählt, die in der Evangelischen Akademie Tutzing veranstaltet wird. Den Höhepunkt bildete das Abschlusskonzert im Schlosssaal der Akademie, bei dem „Almajela“ Dvoraks Amerikanisches Quartett Nr. 12, op. 96 zu Gehör brachte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser Schule wird erweitert: Günstigste Variante kostet gut 22 Millionen
Die Stadt ist der geplanten Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule am Hammerschmiedweg wieder einen Schritt näher gekommen. Eine Machbarkeitsstudie …
Wolfratshauser Schule wird erweitert: Günstigste Variante kostet gut 22 Millionen
Freeriden für den guten Zweck
Ein Wolfratshauser Ehepaar organisiert zum zwölften Mal einen Benefiz-Wettbewerb auf der Zugspitze. „Wir wollen etwas zurückgeben“, sagt die ehemalige …
Freeriden für den guten Zweck
Nach acht Jahren geht es los: Das interkommunale Hallenbad wird gebaut
Jetzt wird wirklich gebaut. Nach acht Jahren der Diskussion und Planung ist am Donnerstag der Startschuss für das interkommunale Hallenbads gefallen. Für die die …
Nach acht Jahren geht es los: Das interkommunale Hallenbad wird gebaut
Tragisches Schicksal in Wolfratshausen: Jetzt schaltet sich der Landrat ein 
Vier syrische Geschwister leben in Wolfratshausen, die Eltern sind noch in der Türkei. Sie dürfen zwar nachkommen, aber ihre drei weiteren Kinder nicht. Nun äußert sich …
Tragisches Schicksal in Wolfratshausen: Jetzt schaltet sich der Landrat ein 

Kommentare