+
Ort der Trauer: Zwei 19-jährige Schäftlarner verunglückten Anfang Mai auf der B 11 bei Icking tödlich.

CSU-Ortsverband fordert Umbau

Nach tödlichem Unfall: Bundesstraße soll sicherer werden

Nach dem tödlichen Unfall auf der B 11 bei Icking beantragte der CSU-Ortsverband, die Verkehrssicherheit in diesem Bereich zu erhöhen. Nun wurde das Projekt beschlossen.

Icking Trauriger Auslöser war der tödliche Unfall in der Nacht auf den 2. Mai. Zwei 19-Jährige aus Schäftlarn verloren damals auf der Bundesstraße 11 bei Icking ihr Leben. Der CSU-Ortsverband beantragte daraufhin, die Verkehrssicherheit auf der B 11 im Bereich zwischen Kreisverkehr und dem Ortseingang Ebenhausen zu verbessern. Dem stimmte der Gemeinderat am Montag geschlossen zu. Ein erster Schritt ist bereits geplant.

Die Ickinger CSU hatte beantragt, dass die Gemeindeverwaltung mit den zuständigen Stellen prüfen soll, wie die Verkehrssicherheit in diesem Straßenabschnitt der B 11 verbessert werden kann. In dem Abschnitt befinden sich eine Parkplatzausfahrt, die Einmündung der Kreissstraße TÖL 19 und zahlreiche landwirtschaftliche Ausfahrten.

36 Unfälle in sechs Jahren

Eine Nachfrage bei der Polizeiinspektion (PI) Wolfratshausen ergab, dass sich in diesem Bereich der B 11 von Januar 2012 bis Dezember 2016 insgesamt 36 Unfälle ereignet haben. Darunter waren 14 Kleinunfälle, davon zehn Wildunfälle. Es gab 16 Leicht- und neun Schwerverletzte sowie einen Todesfall. Hauptursache waren laut Polizei Fehler beim Einbiegen und beim Kreuzen der Straße. Nicht angepasste Geschwindigkeit stellte hingegen keine häufige Unfallursache dar.

Nachdem es sich um eine Bundesstraße handelt, ist das Landratsamt für die Anordnung einer verkehrsrechtlichen Maßnahme unter Mitwirkung der Polizei sowie des Staatlichen Bauamts zuständig. Polizeihauptkommissar Tony Lechner von der PI Wolfratshausen, der in der Montagsitzung wegen einer Verkehrsschau in der Gemeinde anwesend war, erklärte, dass die zuständige Verkehrskommission die Gemeinde über die Ergebnisse und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen informieren werde. 

Umbau soll so schnell wie möglich erfolgen

Er berichtete den Räten, dass geplant sei, die TÖL 19 rechtwinklig an die B 11 anzuschließen. Das Umschauen an dieser Stelle bereite manchen Verkehrsteilnehmern Probleme. Der Umbau soll so schnell wie möglich erfolgen.

„Dann ist der CSU-Antrag eigentlich schon beim Landratsamt angekommen“, bilanzierte Bürgermeisterin Margit Menrad. Dennoch beauftragte der Gemeinderat die Verwaltung nochmals explizit, mit der PI Wolfratshausen und dem Staatlichen Bauamt Kontakt aufzunehmen und Maßnahmen zu diskutieren, wie die Verkehrssicherheit auf der B 11 verbessert werden kann.

Yvonne Zuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein ganzes Dorf feiert: 60 Jahre Schützenverein Enzian Achmühle
Mit einem Gottesdienst, einer eigenen Standarte und einem Festzug feierte der Schützenverein Enzian Achmühle am Sonntag sein 60-jähriges Bestehen.
Ein ganzes Dorf feiert: 60 Jahre Schützenverein Enzian Achmühle
Diese Aktionen hält der Münsinger Ferienpass bereit
Auch in diesem Jahr gibt es in Münsing wieder ein interessantes Ferienpassangebot für Kinder, Jugendliche und Familien. Alle Termine sind hier in der Übersicht …
Diese Aktionen hält der Münsinger Ferienpass bereit
Wohlerzogenen Mädels die Turnschuhe gestohlen
Wie gemein: Da beweisen drei junge Damen, dass sie gut erzogen sind - und müssen anschließend barfuß nach Hause gehen.
Wohlerzogenen Mädels die Turnschuhe gestohlen
Versuchte Vergewaltigung in Münsing: Das weiß die Polizei bisher
Wer hat am Rande der Johannifeier in Münsing Ende Juni versucht, eine 26-Jährige zu vergewaltigen? Diese Frage beschäftigt die Ermittler der Kripo Weilheim noch immer. 
Versuchte Vergewaltigung in Münsing: Das weiß die Polizei bisher

Kommentare