+
Mustergültig interpretierte das Vokalensemble Icking die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in Ebenhausen. 

Vokalensemble Icking

Eine fulminante Matthäus-Passion

Icking - Das Vokalensemble Icking hat am Samstag in der Kirche St. Benedikt in Ebenhausen die Matthäus-Passion aufgeführt. Und das mit einer Kraft und einer Hingabe, dass die Zuschauer erst betroffen schwiegen - und dann in zehnminütigen Applaus ausbrachen. 

„Kommt ihr Töchter, helft mir klagen“: Es ist dieser mächtige Eingangschor, der die Zuhörer zu Beginn der Matthäus-Passion sogleich in seinen Bann zieht. Von hier spannt sich ein Bogen von drei Stunden bis zu dem nicht weniger gewaltigen Chor „Wir setzen uns mit Tränen nieder“. Dieses Werk von Johann Sebastian Bach hat das Vokalensemble Icking unter der Leitung von Peter Marino am vergangenen Samstag in St. Benedikt mustergültig interpretiert. Marino hatte sein Ensemble um das Heinrich-Schütz-Ensemble Freising verstärkt. Und der Nachwuchschor des Tölzer Knabenchors sang unter anderem das „O Mensch, bewein dein Sünde groß“ am Ende des ersten Teils mit einer Klarheit und Kraft, dass er die beiden großen Chöre fast in den Hintergrund geraten ließ. Als Orchester verpflichtete das Vokal-Ensemble wieder die auf Alte Musik spezialisierten Musiker von „La Banda“. Auch dieses Mal erwiesen sie sich als ideale Begleiter.

Die Solisten waren hervorragend besetzt

Besonderen Eindruck machte der Choral „Wenn ich einmal soll scheiden“. Dann wieder die wütende Menge, die das „Lass ihn kreuzigen“ und „Sein Blut komme über uns“ förmlich herausschrie. All dies war, von ein paar kleinen Schwächen abgesehen, gelungen. Die Gesangssolisten waren hervorragend besetzt. Zwei stachen jedoch besonders hervor. Da war der Tenor Tobias Hunger, der als Evangelist die Zuhörer mit seiner unglaublich intensiven, aber niemals übertreibenden Erzählkunst packte. In den Arien zog er das Publikum mit seiner klaren, schnörkellosen Stimme in den Bann. Und dann war da Altus Nicholas Hariades, der mit seinem warmen Ton – zum Beispiel in der Arie „Erbarme dich“ – überzeugte. Ganz gewiss ist es eine Rarität, wenn in einer Passion ein Ehepaar im Duett singt. Am Samstag in Ebenhausen konnte man sie sehen und hören. Die ausdrucksstarke Sopranistin Beate Hariades sang mit ihrem Mann Nicholas das Duett „So ist mein Jesus nun gefangen“. Bei den Bässen erwies sich Manuel Adt in der Rolle des Jesus als sehr ausdrucksstark.

Nach dem Schlussakkord läuteten die Glocken

Nach dem Schlussakkord läuteten die Glocken, als Aufforderung zum Innehalten und Begreifen dessen, was man soeben gehört hatte. Als ein paar Zuhörer losklatschten, bremste Peter Marino bremste sie ein. Und dann, nachdem die Glocken verstummt waren, brach der Beifall der Zuhörer los. Fast zehn Minuten lang dauerte er in der vollbesetzten Kirche St. Benedikt in Ebenhausen. Franz Sagan

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So feiert die Wolfratshauser Stadtkapelle ihren 50. Geburtstag
Die Stadtkapelle Wolfratshausen wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum feiert sie am 29. und 30. Juli. Einige langjährige Mitglieder erinnern sich an die wechselvolle …
So feiert die Wolfratshauser Stadtkapelle ihren 50. Geburtstag
Gaufest: Wie sich Baiernrain auf das Großereignis vorbereitet
Am Donnerstag geht‘s los: Das 106. Oberlandler-Gaufest findet heuer im Dietramszeller Ortsteil Baiernrain statt. Wie bereitet sich das Dorf auf das Großereignis vor? 
Gaufest: Wie sich Baiernrain auf das Großereignis vorbereitet
Schuhdieb schlägt erneut zu
Ein weiteres Paar Turnschuhe ist in Geretsried gestohlen worden. Der 13-jährige Besitzer hatte es ebenfalls vor der Haustür abgestellt. Die Polizei bittet um Hinweise.
Schuhdieb schlägt erneut zu
Montessori-Schule verabschiedet 25 Absolventen
Die Abschlussfeiern in den Montessori-Schulen sind immer wieder etwas ganz Besonderes. So auch heuer, als 25 junge Damen und Herren von der Dietramszeller Schule …
Montessori-Schule verabschiedet 25 Absolventen

Kommentare