+
Zwei Partien muss die Badmintonabteilung des TuS Geretsried am Wochenende bestreiten.

In der entscheidenden Phase

Badminton: TuS kämpft um den Aufstieg in die 2. Bundesliga

Den meisten Teams der Badminton-Regionalliga steht das letzte Spielwochenende der Saison unmittelbar bevor. Ob das auch für die erste Mannschaft des TuS Geretsried gilt, wird sich noch zeigen. Momentan rangiert das Team auf dem zweiten Tabellenplatz. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga scheint zum Greifen nah.

Udo Lehmann Geretsrieds Badmintoncoach ist vor den Spielen seines Teams am Wochenende zuversichtlich.  

Geretsried – Die Regionalliga teilt sich in zwei Gruppen – „Südost Süd“ und „Südost Ost“ auf. Wer hinauf in die zweite Liga möchte, muss sich zunächst in seiner Gruppe die Tabellenführung sichern. Die beiden Spitzenreiter treten dann in einem Aufstiegsspiel gegeneinander an. Der Sieger dieses Vergleichs ist Zweitligist. In der Gruppe Südost Süd, in der auch Geretsried spielt, liegt aktuell der TSV Neuhausen-Nymphenburg II ganz vorne. Zwei Partien vor Saisonende trennt die Geretsrieder von den Münchnern allerdings nur ein Punkt. „Neuhausen tritt am Wochenende unter anderem gegen den Tabellendritten an, die Badminton-Sportfreunde Neusatz. Wenn sie dieses Spiel verlieren, könnten wir sie überholen“, sagt Udo Lehmann, Trainer der TuS-Elite. Am Samstag empfangen die Geretsrieder zu Hause die SG Metzingen/Tübingen, in der Tabelle aktuell auf Rang fünf platziert. Das Hinspiel hatte der TuS mit 6:2 gewonnen. „Leider ist Ann-Kathrin Spöri nicht dabei“, bedauert Lehmann. „Aber das war sie im Hinspiel ja auch nicht.“ Die frisch gebackene Deutsche U 17-Meisterin wird am Wochenende in den Niederlanden ein Turnier für die Jugendweltrangliste bestreiten.

Trainer Lehmann zeigt sich zuversichtlich

Noch zwei weitere Akteure haben von den nationalen Titelkämpfen Medaillen mit nach Hause gebracht: Michelle Deschle erkämpfte sich im Doppel mit Spöri Bronze in der Altersklasse U 19. Samuel Gnalian holte bei den U 17-Junioren sogar zwei Bronzemedaillen im Mixed und im Doppel. Beide werden den TuS am kommenden Wochenende im Aufstiegskampf unterstützen. Das härtere Match steht dem Team wohl am Sonntag bevor, denn dann ist mit dem BC Offenburg der Tabellenvierte zu Gast. Lehmann sieht jedoch auch diesem Gegner zuversichtlich entgegen: „Ich denke, so wie die Mannschaft sich entwickelt hat, wird sie das souverän meistern.“ In Geretsried wurden an vielen Stellen bereits Plakate aufgehängt, der Verein hofft auf möglichst viele Zuschauer. Die Veranstaltungshinweise zieren aber nicht nur Plakatwände, Türen und Schaufenster, sondern auch den Kalender von bsTV4. Der Badmintonsender im Internet (http://www.bafo.de/appBadmintonsportTV/badmintonsport-television-4you/) überträgt die Spiele live aus Geretsried. 

Von Carina Sappl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Herren hören auf ihr Kommando
Die Feuerwehr ist angeblich eine Männerdomäne. Stimmt nicht: In Eurasburg hat Katarina Sultzer das Kommando.
Alle Herren hören auf ihr Kommando
Schallmauer durchbrochen
Die Crowdfunding-Aktion bringt über 20.500 Euro für die geplante Surfwelle. Sogar aus Hawaii gingen Überweisungen ein.
Schallmauer durchbrochen
Bürgermeister kritisiert den Kritiker
Wolfratshausen - Um die Innenstadt nach Starkregenfällen vor Überflutung zu schützen, hat die Stadt oberhalb des Bergwalds ein Rückhaltebecken anlegen lassen. Alfred …
Bürgermeister kritisiert den Kritiker
Leidenschaftlich und ehrgeizig
Der Geretsrieder Christian Schäfer spielt seit dieser Saison im Nachwuchs des Bundesligisten HC Erlangen.
Leidenschaftlich und ehrgeizig

Kommentare