+
Stramme Wadln: Zum Loischgaufest, das an zwei Wochenenden im Juli stattfindet, werden wieder Tausende von Trachtlern aus Nah und Fern erwartet. 

Jahresvorschau 2017

Auf geht’s: Das ist heuer in Egling los

  • schließen

Das Jahr 2017 hat es in sich. In der Gemeinde Egling liegt allerhand an, was erledigt werden muss. Hier kommt die Übersicht.

Egling – „Uns geht die Arbeit sicher nicht aus“, sagt Bürgermeister Hubert Oberhauser. Es wird aber nicht nur gearbeitet, sondern auch groß gefeiert.

Gaufest

Anfang Juli findet das 90. Loisachgaufest statt. „Da freut sich schon der ganze Ort drauf“, so Schirmherr Hubert Oberhauser. An zwei Wochenenden wird an sechs Abenden gefeiert, angefangen beim Auftritt der berühmten Band „La Brass Banda“ am Freitag, 7. Juli, bis zum Gaufest selbst, das am Sonntag, 16. Juli, Trachtler aus Nah und Fern nach Egling lockt. Auf dem Feld am Kreisverkehr nahe dem Gewerbegebiet wird ein Festzelt mit Platz für 3500 Personen aufgestellt.

Wasserversorgung

Die Wasserversorgung ist eine der wichtigsten Aufgaben jeder Kommune. In Egling wird dafür heuer ordentlich investiert. In Deining wird ein neuer Hochbehälter errichtet, von dem aus einige Ortsteile wie Deining, Egling und Dettenhausen versorgt werden. Der neue wird direkt neben dem alten Hochbehälter stehen, nämlich zwischen Deining und Hornstein. „Der alte Hochbehälter ist inzwischen definitiv zu klein“, so Oberhauser. Baubeginn wird wohl im Juni oder Juli sein, die Maßnahme soll noch heuer fertig werden. Die Gemeinde rechnet mit Kosten von 1,2 Millionen Euro.

Grundschule

Ein Projekt, das in den nächsten Jahren im Mittelpunkt stehen wird, ist die Sanierung der Grundschule. „Wir sind im engen Kontakt mit der Schulfamilie“, so Oberhauser. Das Gebäude stammt aus den 1970er-Jahren. Akute Mängel gibt es zwar nicht. „Aber je früher man damit anfängt, desto besser.“ Derzeit ist das Geretsrieder Büro „G+O“-Architekten mit einer Machbarkeitsstudie betraut. Bei der Vorstellung hat der Chef der Firma versichert, dass es ihm wichtig sei, Staub- und Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten.

Schnelles Internet

2017 dürfte das Jahr werden, in dem Egling praktisch flächendeckend mit schnellem Internet versorgt wird. Die letzten weißen Flecken auf der Landkarte sind derzeit noch Reichertshausen, Harmating, Eulenschwang, Puppling und Oberegling. Das wird sich ändern. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Telekom mit dem Internetausbau in den genannten Weilern zu beauftragen.

Hochwasserschutz

Die Gemeinde macht große Schritte hin zu einem Hochwasserkonzept. Voraussetzung ist das Gewässerentwicklungsprogramm, das derzeit entsteht. Die Königsdorfer Firma U-Plan nimmt sämtliche Wasserverläufe auf Eglinger Flur unter die Lupe. Auf dieser Datenbasis soll es gelingen, die Brennpunkte im Fall eines Hochwassers zu entschärfen. Dazu zählt etwa der Ortsteil Aumühle oder der Mooshamer Weiherbach, der auch durch Ascholding fließt. „Deswegen arbeiten wir mit der Gemeinde Dietramszell zusammen“, so Oberhauser.

Gebäude

Der Gemeinderat hat sich vorgenommen, im laufenden Jahr Geld für den Erhalt alter Gemeindegebäude in die Hand zu nehmen. Insbesondere geht es um die Hausmeisterwohnung in Deining. Auch das Endlhauser Schützenhaus, in dem ein Kindergarten untergebracht ist, steht ganz oben auf der Agenda. Heuer soll auch das neue Sportheim in Thanning fertig werden, das schon relativ weit gediehen ist. Das neue Schalkofener Vereinsheim ist in Vorbereitung, die Bauleitplanung läuft. „Wir sind im Kontakt mit den Vereinen“, so Oberhauser.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Damit die Bundestagswahl möglichst reibungslos abläuft, sind im Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach) rund 1900 Wahlhelfer im Einsatz. Einer von ihnen ist …
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat

Kommentare