+
Wünsche aufs Flipchart: Münsings Jugendbeauftragte Tanja Munzinger notiert die Anregungen der rund 50 Jugendlichen, die zum Jungbürgertreffen gekommen sind.

Freizeitangebote in Münsing

Keine Luftschlösser beim ersten Jungbürgertreffen

Münsing – Eine Skaterbahn, ein Trampolin, Radwege und ein Graffitikurs - die Jugendlichen unter 16 Jahren in Münsing haben gar keine so unerfüllbaren Wünsche.

Ein kleiner Freizeitpark mit Skaterrampen und einem Trampolin würde Elf-bis 15-Jährigen in der Gemeinde Münsing zum Austoben reichen. Eine monatliche Kinofilm-Vorführung, mehr befestigte Radwege und ein Kunstprojekt wie ein Graffiti-Kurs würden ihnen gefallen. „Wir nehmen die Anregungen auf alle Fälle mit in den Gemeinderat“, versprach Bürgermeister Michael Grasl am Freitagabend nach dem ersten Jungbürgertreffen seit Jahren im Vereinsstüberl des SV Münsing.

Rund 50 Mädchen und Buben waren zu der von der Jugendbeauftragten Tanja Munzinger organisierten Veranstaltung gekommen. „Wir haben bewusst die jüngeren Jugendlichen eingeladen, weil die über 16-Jährigen meist in die Burschenvereine gehen und dort ihre Freizeit verbringen“, sagt Munzinger. Wie sich in der Befragung der Anwesenden zeigte, sind auch sie in den Sportvereinen, in anderen Klubs, in den Musikkapellen oder als Ministranten aktiv. Dennoch fänden sie weitere, unverbindliche Freizeitangebote schön. Das Shopping-Center, das ein Bub vorschlug, wird sich sicher ebenso wenig realisieren lassen wie die London-Gruppenreise, die ein Mädchen machen möchte. Auch für eine Minigolf-Anlage fehlen wohl im Moment der Platz und das Geld. Tagesausflüge wie eine Schlauchbootfahrt auf der Isar oder eine gemeinsame Radltour wäre Tanja Munzinger aber gerne bereit zu organisieren. Über ein Sammeltaxi, das die Kinder und Jugendlichen zu Veranstaltungen in der Gemeinde bringt, will Bürgermeister Grasl nachdenken.

Munzingers Angebot, Spiele- oder Kochnachmittage durchzuführen, kam weniger gut an. Die Besucher durften für all die vielen Vorschläge Punkte vergeben. Die vier eingangs genannten Projekte erhielten die meisten Zähler. „Ein Fun-Skatepark wie in Waldram würde mir gefallen“, sagt Paul (14) aus Münsing. Sein Freund Flo (12) aus Ambach hätte gerne ein eigenes Kino in der Gemeinde. Kino-Abende mit nicht mehr ganz so aktuellen Filmen auf einer großen Leinwand wären aber auch okay für ihn. Xaver (11) aus Münsing ist ebenfalls begeisterter Skater und hat zudem das Trampolin – vielleicht auf dem Sport- und Freizeitgelände – vorgeschlagen. Ludwig (12) aus Weipertshausen wünscht sich eine Langlaufloipe und gemeinsame Fahrradausflüge.

Nach der Versammlung wurde im Vereinsstüberl die Kommödie „Schwere Jungs“ gezeigt. Die Gemeinde spendierte Getränke und Chips dazu. Immerhin sieben junge Leute konnte Tanja Munzinger als künftige Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Jugend der Gemeinde gewinnen. Einig war man sich, künftig weitere Jungbürgertreffen durchzuführen. Tanja Lühr

Auch interessant

Kommentare