+
Ein neues Zuhause: Bis zu 36 Flüchtlinge können in der Unterkunft am Roßmoosweg untergebracht werden.

Umzug nach rund fünf Monaten

Asylbewerber: Stockschützenhalle ist geräumt

Königsdorf – Rund fünf Monate waren die Asylbeweber in der Stockschützenhalle am Sportplatz untergebracht. Vergangene Woche sind die Flüchtlinge in die neu gebaute Unterkunft am Roßmoosweg umgezogen.

Die Halle wird derzeit wieder hergerichtet. „Der Umzugstermin, Mittwoch vergangener Woche, wurde uns kurzfristig vom Landratsamt mitgeteilt“, berichtet Maximilian Donner, Leiter des Hauptamts und Asylkoordinator der Gemeinde Königsdorf. 24 Asylbewerber aus Afghanistan, Syrien, Irak, Somalia und Nigeria sind aktuell in der neuen Unterkunft untergebracht, darunter zehn Kinder. Ausgelegt ist das Quartier auf 36 Flüchtlinge. Wie berichtet wurde das Gebäude von einem Königsdorfer errichtet und an das Landratsamt als Betreiber vermietet. Das Haus verfügt im Erdgeschoss und im ersten Stock jeweils über eine Küche, einen Gemeinschaftsraum sowie nach Geschlechtern getrennte Sanitär- und Duschräume. Die Zimmer sind für jeweils zwei Personen gedacht. Zudem gibt es auf jedem Stockwerk zwei Familienzimmer. Die Asylbewerber werden sich künftig selbst versorgen. Bislang brachte ein Caterer die Mahlzeiten in die Stockschützenhalle. Der Sicherheitsdienst wurde abgeschafft. Laut Donner wurden am Samstag die ersten Fahrräder an die Flüchtlinge verteilt. „Es ist eine gute Lösung für die ehemaligen Bewohner der Stockschützenhalle“, sagt Thomas Bigl, Sachgebietsleiter im Landratsamt. Damit können die Flüchtlinge in Königsdorf bleiben. Formen der Integration hätten bereits über den Helferkreis, den Kindergarten und den Deutschunterricht stattgefunden.

Die Rückbauarbeiten an der Stockschützenhalle haben nach Auskunft von Max Schlickenrieder, Vorstand des TSV Königsdorf, bereits am Montag begonnen. Er schätzt die Dauer der Arbeiten auf zwei bis drei Wochen. Schlickenrieder betont, dass es, auch dank des engagierten Helferkreises, keine Probleme gegeben habe. Dennoch freue er sich, dass der Verein die Halle nun doch schneller als erwartet zurückbekommen hat.

von Yvonne Zuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ab jetzt helfen 21 neue Familienpaten im Nordlandkreis
Familien im Alltag unterstützen, Ansprechpartner in schwierigen Situationen sein – das ist es, was die Familienpaten auszeichnet. 21 neu ausgebildete Ehrenamtliche …
Ab jetzt helfen 21 neue Familienpaten im Nordlandkreis
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wenden sich am Tag der Abstimmung in einem offenen Brief an alle Stadträte und fordern eine neutrale sowie unvoreingenommene …
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Im Prozess um Geruchsbelästigungen durch Wäschetrocknerabluft haben die Kläger die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Wolfratshausen zurückgenommen. Das Problem …
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Feiern für die Surfwelle auf der Loisach
Surfen auf der Loisach: Dafür setzt sich das Ehepaar Kastner seit Jahren ein. Ihr Verein „Surfing Wolfratshausen“ sammelt derzeit fleißig Geld dafür – wie kürzlich bei …
Feiern für die Surfwelle auf der Loisach

Kommentare