+
In diesem Haus in Höfen sollen drei Männer zwei Menschen brutal ermordet und die Hausbesitzerin schwer misshandelt haben. 

Polizei meldet Fahndungserfolg

Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst

  • schließen

Die Polizei meldet einen wichtigen Fahndungserfolg im Fall Höfen: Der 23-jährige Sohn der Pflegekraft, die bereits seit zwei Wochen in U-Haft sitzt, wurde in Polen gefasst. 

In den vergangenen Wochen hat sich für die Ermittler der Soko „Höfen“ Mosaikstein für Mosaikstein zusammengefügt. Die Aussagen der bisher vernommenen Tatverdächtigen und die Spuren am Tatort im Königsdorfer Weiler Höfen geben Hinweis darauf, dass mindestens drei Personen an dem Doppelmord und der Misshandlung der Hausbesitzerin, die immer noch nicht vernehnumgsfähig ist, beteiligt gewesen sind.

Es besteht ein dringender Tatverdacht gegen den 23-jährigen Sohn der Pflegekraft, dessen 43-jährigen Onkel, der sich weiter auf der Flucht befindet, und einen 32-jährigen polnischen Staatsangehörigen. 

Nachdem der 32-Jährige bereits am 16. März in der südostpolnischen Stadt Rzeszow festgenommen wurde, können die polnischen Polizisten nun einen weiteren Erfolg vermelden. Bereits am Dienstag (21. März) nahmen sie in Stettin den 23-jährigen Sohn der tatverdächtigen polnischen Pflegekraft fest. Es lag ein internationaler Haftbefehl gegen ihn vor. 

Der verdächtige Robert Pludowski ist nach dem Doppelmord weiter auf der Flucht

Die Auslieferung der beiden inhaftierten polnischen Männer wurde durch die Staatsanwaltschaft München II beantragt. 

Weiterhin auf der Flucht ist der 43-jährige Robert Pludowski, der möglicherweise bewaffnet ist und als gefährlich eingestuft wird. Diesbezüglich sind intensive Fahndungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Bayerischen Landeskriminalamt eingeleitet.

Ungeachtet der bislang erfolgten Festnahmen laufen die Ermittlungen der Soko „Höfen“ unter der Leitung von Kriminaloberrat Markus Deindl weiter. Die Puzzleteile setzen sich zwar langsam Stück für Stück zusammen, dennoch muss der äußerst komplexe Sachverhalt noch aufgedröselt werden.

Dabei geht es inbesondere darum, inwiefern die vier Tatverdächtigen an der schrecklichen Tat in dem Einfamilienhaus in Höfen beteiligt waren. 

Alles zur aktuellen Faktenlage lesen Sie hier. Hier geht es zum Nachrichtenticker

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Attacke bei Nachwuchs-Fußballspiel - Trainer mit klarer Ansage: „Ich bin da rigoros“
Bei einem Nachwuchs-Fußballspiel in Bayern ist ein Streit zwischen Jugendlichen eskaliert. Ein Spieler musste in eine Klinik gebracht werden. Jetzt drohen harte …
Brutale Attacke bei Nachwuchs-Fußballspiel - Trainer mit klarer Ansage: „Ich bin da rigoros“
Ehemaliges Lorenz-Areal: Baubeginn verzögert sich
Das Genehmigungsverfahren für das geplante Quartier auf dem ehemaligen Lorenz-Areal zieht sich. Der Bauherr rechnet nicht mehr mit einem Rohbaubeginn im Jahr 2020.
Ehemaliges Lorenz-Areal: Baubeginn verzögert sich
Arbeitshose gegen Hochzeitssakko: Warum Bürgermeister und sein Stellvertreter Kleider tauschen
Bürgermeister Michael Müller trägt künftig das Hochzeitssakko seines Stellvertreters, Hans Hopfner. Der bekam dafür eine Arbeitshose. So kam der Tausch zustande.
Arbeitshose gegen Hochzeitssakko: Warum Bürgermeister und sein Stellvertreter Kleider tauschen
Kommunalwahl 2020: Grüne wählen 60 Kandidaten für die Kreistagsliste
30 Frauen und 30 Männer haben die Grünen für ihre Kreistagsliste gewählt - inklusive basisdemokratischer Kampfabstimmungen.
Kommunalwahl 2020: Grüne wählen 60 Kandidaten für die Kreistagsliste

Kommentare