Strafverfahren wegen Betrugs

Dreister Betrug beim Frisör

Geretsried - Mit einer dreisten Masche hat es am Samstag ein Rumäne (19) in Geretsried versucht:

Erst ließ er sich die Haare schneiden. Doch als es ans Bezahlen ging, zeigte er nur seine Bettelkarte, um klar zu machen, dass er kein Geld hat. Ein Landsmann des Beschuldigten zahlte die fälligen 15 Euro. Ein Strafverfahren wegen Betrugs erwartet den jungen Rumänen dennoch.  vu

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Europa im Herzen: Jürgen Göbel ist Ehrenvorsitzender
Auszeichnung für Jürgen Göbel: Der langjährige Kreisvorsitzende der Europa-Union ist Ehrenvorsitzender des Kreisverbands. Die Urkunde nahm Göbel vor Kurzem im Wirtshaus …
Europa im Herzen: Jürgen Göbel ist Ehrenvorsitzender
So oft hat‘s über dem Nordlandkreis gekracht
Über Deutschland krachte es 2016 gewaltig. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Meteorologen 204 Gewittertage. Fleißige Mitarbeiter des Münchner Unternehmens „nowcast“ …
So oft hat‘s über dem Nordlandkreis gekracht
Streit eskaliert: Stein ins Gesicht geschlagen
Bei einer Schlägerei an der Schießstättstraße sind am Mittwochabend drei Männer verletzt worden. Als die Polizei eintraf, waren die beiden Tatverdächtigen geflohen. Die …
Streit eskaliert: Stein ins Gesicht geschlagen
Seniorenstift Ambach: KWA geht in die Offensive
Das „Kuratorium Wohnen im Alter“ (KWA) setzt sich gegen Vorwürfe der Gegner des geplanten Seniorenwohnstifts in Ambach zur Wehr. In einem Pressegespräch rückten die …
Seniorenstift Ambach: KWA geht in die Offensive

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion