+
Die Sieger des Modellflugwettbewerbs „Der kleine Uhu“ mit ihren selbstgebauten Flugmodellen: (v. li.) Tim Manthey, Lukas Seelig, Lea Seelig und Johannes Sporer.

Basteln und fliegen

Die Gewinner des Segelwettbewerbs "Der kleine Uhu"

Königsdorf – Traditionell haben die Segelflieger den 61. Jugend Modellflug-Wettbewerb „Der kleine Uhu“ auf der Wiese hinterm Bibisee in Königsdorf durchgeführt. Das sind die Gewinner.

Traditionell haben die Segelflieger den 61. Jugend Modellflug-Wettbewerb „Der kleine Uhu“ auf der Wiese hinterm Bibisee in Königsdorf durchgeführt. Als Wettbewerbsleiter fungierte mit Benjamin Bachmaier einer der erfolgreichsten Königsdorfer Junioren. Nachdem die selbstgebauten Modelle vorher noch eingeflogen wurden und unter fachkundiger Anleitung das letzte Tuning bekamen, begannen die Wertungsflüge.

Gewertet wurde die Gesamtflugzeit der Modelle nach fünf Durchgängen, wobei Fehlstarts unter zehn Sekunden Flugdauer wiederholt werden durften und 60 Sekunden pro Start als maximale Flugzeit gewertet wurde.

Mit einer Gesamtflugzeit von 274 Sekunden belegte Tim Manthey aus Bad Heilbrunn laut Pressemitteilung den ersten Platz des Wettbewerbs. Das Modell des Elfjährigen absolvierte mit 97 Sekunden auch den längsten Einzelflug. 255 Flug Sekunden erzielte der ebenfalls elfjährige Johannes Sporer, der sich damit Platz zwei sicherte. Dahinter folgte mit 210 Sekunden Flugzeit Lukas Seelig (11). Zwischenzeitlich machte einer der Königsdorfer Segelflieger einen tiefen Überflug über das Starterfeld, sehr zur Freude aller Anwesenden.

Alle Teilnehmer erhielten bei der Siegerehrung eine Tafel Schokolade und eine Urkunde. Sieger Tim Mathey konnte sich zusätzlich über einen kostenlosen Schnupperflug in einem doppelsitzigen Segelflugzeug freuen, welcher bei dem herrlichen Herbstwetter gleich nach der Siegerehrung am Segelflugplatz mit Benjamin Bachmaier als Pilot durchgeführt wurde. red

Die Endwertung

1. Tim Manthey (274 Sekunden), 2. Johannes Sporer (255 Sekunden) 3. Lukas Seelig (210 Sekunden), 4. Ruben Balasko (177 Sekunden), 5. Lea Seelig (163 Sekunden).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Wenzberg bleibt der Wenzberg - vorerst
Der Wenzberg bleibt nach einem Architekten mit nationalsozialistischer Vergangenheit benannt - zumindest vorerst. Eine Entscheidung über die Umbenennung der Straße soll …
Der Wenzberg bleibt der Wenzberg - vorerst
Tafel-Chef Peter Grooten ist verstorben
Peter Grooten wusste genau, was er wollte. Und was er wollte, das setzte er durch. Zum Glück für die Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel. Der gebürtige Sauerländer …
Tafel-Chef Peter Grooten ist verstorben
Autohaus Kern muss schließen
Das Autohaus Kern an der Elbestraße war einst ein florierendes Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern. Doch das ist Vergangenheit. Jetzt ist der Traditionsbetrieb …
Autohaus Kern muss schließen
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen
Geretsried - „Warum baut man keinen Regenwasserkanal?“, fragte Doris Semmler am Stammtisch des CSU-Ortsverbands am Sonntag im Gasthof Geiger. Die Vertreterin der …
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare