Polizei sucht Hundehasser

Giftköder am Segelflugplatz: Hund kollabiert

  • schließen

In der Region hat wohl wieder ein Hundehasser sein Unwesen getrieben, diesmal am Segelflugplatz in Königsdorf. Die Geretsrieder Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Königsdorf – Am Montag gegen 14 Uhr war eine 55 Jahre alte Wolfratshauserin mit ihrem Hund am Segelflugplatz in Königsdorf unterwegs. Wie die Polizei berichtet, fraß das Tier nahe einer Parkbank mehrere kleine Giftköder und kollabierte dann. Der Tierarzt stellte eine Vergiftung fest, die auch zum Tod des Hundes hätte führen können. Die Polizeiinspektion Geretsried bittet unter der Telefonnummer 0 81 71/9 35 10 um Hinweise. 

Lesen Sie auch: Auf der Jagd nach dem Hundehasser - Wir begleiten die Sonderermittler auf der Suche nach dem Giftköder-Mann von Otterfing

Rubriklistenbild: © dpa / Florian Schuh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großalarm in Wolfratshausen: Rettungskräfte im Einsatz
Großalarm in Wolfratshausen: Laut Erstinformationen ist ein Großbrand ausgebrochen. 
Großalarm in Wolfratshausen: Rettungskräfte im Einsatz
Wider den Waldbrand: Königsdorfer Piloten trainieren für den Ernstfall 
Bei warmem Wetter nimmt die Waldbrandgefahr zu. Um sie zu verringern, macht die bayerische Luftrettungsstaffel Überwachungsflüge. Mit dabei sind auch Piloten des …
Wider den Waldbrand: Königsdorfer Piloten trainieren für den Ernstfall 
Frühsommer vorbei? Amtliche Warnung vor starken Gewittern in der Region
Nach dem Sommer-Wochenende schlägt das April-Wetter wieder zu: Ab dem Nachmittag wird es ungemütlich in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach. Der DWD …
Frühsommer vorbei? Amtliche Warnung vor starken Gewittern in der Region
Strafe „völlig unverhältnismäßig“: Bundestag diskutiert über S-Bahn-Vorfall 
Weil sie eine falsche Fahrkarte hatte, wurde eine 15-Jährige von Kontrolleuren aggressiv angegangen. Andreas Wagner aus Geretsried spricht den Vorfall im Bundestag an - …
Strafe „völlig unverhältnismäßig“: Bundestag diskutiert über S-Bahn-Vorfall 

Kommentare