+
Königlich war er, der Faschingsmarkt in Königsdorf. Das Motto: "Königs Markt".

Großes Getümmel, großer Spaß

Königliches Vergnügen beim Königsdorfer Faschingsmarkt

Königsdorf - Plüschige Froschkönige, liebliche Prinzessinnen, gruselige Schlossgespenster: Tausende Narren haben am Faschingsdienstag die Ortsmitte in ein magisches Königreich verwandelt. 

Bilder vom Königsdorfer Faschingsmarkt 2016

Die Kinschdarfer Maschkera hat wieder einmal ihren guten Draht nach oben genutzt. Statt zu bibbern, konnten sich die Besucher bei angenehmen elf Grad und leicht bewölktem  Himmel bestens amüsieren. Schon ab Mittag bestimmten Hoheiten in rotsamtenen Hermelinmänteln mit funkelnden Diademen und goldenen Kronen das Straßenbild. Viele Narren waren entsprechend dem diesjährigen Mottos kostümiert: Zum 30-jährigen Jubiläum des Faschingsmarktes hatten die Veranstalter zum „Faschingsdorfer Königsmarkt“ eingeladen. Neben zahlreichen gekrönten Häuptern tummelten sich auch jede Menge feierwütige Vampire, Maikäfer, Piraten, Cowboys, Kühe, Hippies und mehrere Darth Vader auf dem Markt. Hauptattraktion war die große Geisterbahn vor dem Gasthof zur Post. Groß und Klein wagte eine Fahrt auf der verhüllten Strecke die Hauptstraße hinab. „Da waren Geister, Skelette und Spinnweben“, schwärmte Leonie (8) aus Wolfratshausen.

Gekrönt wird im Eilverfahren

Einmal König oder Königin sein: Diesen Wunsch konnten sich Faschingsfans gestern mit einer mobilen Krönung sofort erfüllen. Im Eilverfahren wurden Einzel- aber auch ganze Familienkrönungen vorgenommen. Für die jeweilige Zeremonie rollte das Krönungsteam spontan einen roter Teppich auf der Straße aus und stellte einen goldenen Thron auf. Auf diesem durften die angehenden Hoheiten zur Erheiterung der Zuschauer Platz nehmen. Nachdem sie, stilecht mit Mantel, Krone und Zepter ausgestattet, einen vorformulierten Krönungsspruch verlesen hatten, wurden die Neu-Herrscher mit „Hoch lebe der König“- Rufen und viel Beifall geehrt. Eltern, Freunde oder Ehepartner hielten das denkwürdige Ereignis meist mit einem Handyfoto fest.

Eine vollbärtige Schönheitskönigin

 Jede Menge Spaß war auch beim „Gaukler-Werfen“ geboten. Traf man mit den Bällen in die Eimer, purzelte ein echter Gaukler aus luftiger Höhe auf die weichen Matratzen. Aber auch die anderen Attraktionen vom „Königlichen Minigolf“ über den Stand der „Königsschützen“ für Fußballfans bis zum „Königsschmeißen“ zogen die Gäste an. Stärken konnten sich die Faschingsfans an den zahlreichen Essens- und Getränkeständen. Besonders lohnte sich ein Abstecher zu den „Comedy-Königinnen“, die im pinkfarbenen Cindy-aus-Marzahn-Outfit leckeren selbstgemachten Eierlikör ausschenkten. Gelungene pappnasengerechte Unterhaltung boten die zahlreichen Bühnenauftritte wie der Auftritt der legendären vollbärtigen Schneitzlreuther Schönheitskönigin, des Hofmagiers und des Männerballetts.

von Yvonne Zuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Max Mutzke auf der Loisachbühne: So war das ausverkaufte Konzert 
Max Mutzke gab sich im Rahmen des Flussfestivals die Ehre und stand kürzlich auf der Loisachbühne vor den ausverkauften Zuschauerrängen. Die waren von seinem Konzert …
Max Mutzke auf der Loisachbühne: So war das ausverkaufte Konzert 
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Der Burgverein Wolfratshausen feiert fünfjähriges Bestehen. Zeit, um mit Torsten Sjöberg, dem Vorsitzenden, über das einstige Bauwerk zu sprechen – und warum es so …
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Auch dieses Jahr kann sich wieder jede Geretsrieder Familie mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einen Familienpass beim Einwohnermeldeamt ausstellen lassen.
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Im Fasching flogen die Fäuste
Schmerzensgeld, Dauerarrest, Alkoholverbot: Ein Bichler wurde nun dafür verurteilt, dass er auf einer Faschingsfeier mit der Faust zuschlug.
Im Fasching flogen die Fäuste

Kommentare