+

Im Gespräch im dem Königsdorfer Bürgermeister Anton Demmel

Langsam zum schnellen Internet

Icking ist eine Großbaustelle – der Breitbandausbau ist überall in der Gemeinde zu sehen. Auch in Königsdorf zeugen zahlreiche Baustellen vom Ausbau. Vom Surfen im schnellen Internet können die Königsdorfer allerdings weiter nur träumen. Im Frühjahr 2016 hat die Gemeinde einen Vertrag mit der Deutschen Telekom über den Breitbandausbau geschlossen. Inzwischen ist der dritte Termin für die Fertigstellung verstrichen. Anton Demmel berichtet im Interview, woran es hakt.

Herr Demmel, wann sollte der Breitbandausbau eigentlich offiziell abgeschlossen sein?

Der ursprüngliche Termin für die Fertigstellung war der 26. Mai, dann wurde auf den 7. Juli verschoben und schließlich auf den 30. August.

Die Telekom hat sich nicht geäußert?

Nein, wir wurden nicht darüber informiert, dass der Termin nicht eingehalten wird. Obwohl es durch die vielen Baustellen offensichtlich war. Ich muss wohl einen vierten Termin erfragen.

Was ärgert Sie am meisten?

Ich bin langsam wirklich gefrustet, weil die Termine ständig verschoben werden. Es ist äußerst unschön, dies den Bürgern immer wieder mitteilen zu müssen. Sie müssen sich auf einen Termin verlassen können, etwa für die Kündigung oder den Abschluss von Verträgen. Wenn die Telekom gleich einen Termin im November festgelegt hätte, hätte sich jeder einstellen können. Das ständige Vertrösten bringt nichts.

Es gab auch Klagen von Bürgern wegen der unzureichenden Verfüllung und Sicherung der Baustellen-Gräben. Was wurde hier seitens der Gemeinde unternommen?

Für die Arbeiten werden von der Telekom wohl auch Firmen aus dem Ausland beschäftigt, die einen anderen Arbeitsstandard haben. Inzwischen hat die Gemeinde ein Tiefbauingenieurbüro aus München beauftragt, die Baustellen zu überprüfen und abzunehmen. Wir befürchten sonst Folgeschäden.

Wie weit ist man aktuell eigentlich mit dem Breitbandausbau?

Die Verteilerkästen stehen wohl. Einige Straßen sind aber noch aufgeschnitten. Beim Ausbau nach Mooseurach gibt es eine größere Verzögerung, weil hier eine neue Trassenführung nötig wurde. Ich muss dabei aber immer wieder klarstellen, dass nur die Telekom für die Baumaßnahme und deren Koordination zuständig ist – und nicht die Gemeinde.

Wann rechnen Sie mit der endgültigen Fertigstellung? Wann hat Königsdorf endlich schnelles Internet?

Ich gehe schon davon aus, dass bis Ende des Jahres alles fertig ist. Bis dahin können wir nur immer wieder nachfragen, hoffen und beten.

Das Gespräch führte Yvonne Zuber.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Winter ist zurück: Zahlreiche Unfälle bei Schneeglätte
Die Rückkehr des Winters hat zu zahlreichen Unfällen geführt. Die meisten Kollisionen sind aber glimpflich ausgegangen.
Der Winter ist zurück: Zahlreiche Unfälle bei Schneeglätte
Vater-Sohn-Streit eskaliert
In der Nacht auf Mittwoch gerieten sich ein 62-jähriger Vater und sein angetrunkener 21-jähriger Sohn in der gemeinsamen Wohnung an der Sauerlacher Straße gewaltig in …
Vater-Sohn-Streit eskaliert
Das sind die Höhepunkte der Faschingssaison 2018
Kurz ist in diesem Jahr der Fasching. Bereits am Aschermittwoch, 14. Februar, ist alles vorbei. Wo die Narren überall feiern können? Einige wichtige Termine sind der …
Das sind die Höhepunkte der Faschingssaison 2018
XXXLutz reißt altes Lager ab
Auf dem ehemaligen Gelände von Möbel Mahler entsteht ein XXXLutz. Mittlerweile hat der österreichische Möbelriese wie angekündigt das alte Hauslager am …
XXXLutz reißt altes Lager ab

Kommentare