Tatort Segelflugplatz – „Hubert ohne Staller“ ermittelt in Königsdorf
+
Kamera läuft: Im Segelflugzentrum Königsdorf drehten Christian Tramitz (Mi.) und Michael Brandner (li. ) Filmszenen für die ARD-Krimiserie „Hubert ohne Staller“. 

Auch das Polizeiauto „Wagen 3“ war vor Ort

Tatort Segelflugplatz – „Hubert ohne Staller“ ermittelt in Königsdorf

  • Franziska Konrad
    vonFranziska Konrad
    schließen

Das Segelflugzentrum Königsdorf verwandelte sich kürzlich in ein Filmset: Die Schauspieler Christian Tramitz, Michael Brandner drehten dort eine Filmszene für die neunte Staffel der ARD-Krimiserie „Hubert ohne Staller“. 

Königsdorf – Einen Polizeieinsatz gab es dieser Tage im Segelflugzentrum (SFZ) in Königsdorf. Allerdings handelte es sich bei den Beamten um keine echten Polizisten, sondern um die Schauspieler Christian Tramitz, Michael Brandner und Paul Sedlmeir.Sie drehten eine Filmszene für die neunte Staffel der ARD-Krimiserie „Hubert ohne Staller“ – und waren samt ihrem berühmten Polizeiauto „Wagen 3“ vor Ort. 

Hubert ohne Staller: Filmdreh in Königsdorf

„Für die Aufnahmen einer Überholszene mit Reisebus und Polizeiwagen wurde eine freie längere Asphaltstrecke gesucht, um die Sicherheit bei den Fahrmanövern zu gewährleisten“, berichtet Mathias Schunk, Pressereferent des SFZ Königdorf.

Das Segelflugzentrum mit seiner Startbahn – die genau wie jede Straße auch eine Mittellinien-Markierung bietet – war dafür „ideal geeignet“. Denn, so Schunk: Auf einer öffentlichen Straße wäre es schwieriger gewesen, eine Genehmigung für einen entsprechenden Streckenabschnitt zu bekommen.

Segelflugzentrum für Aufnahmen „ideal geeignet“

Die Anfrage zum Dreh ging bereits Anfang April bei der Haltergemeinschaft des Segelflugzentrums ein. „Zum Glück hat das Wetter dann gepasst“, berichtet der Pressereferent. Denn der Drehblock, der wegen der Corona-Pandemie im März unterbrochen werden musste, endete bereits am 30. Juni.

Das Königsdorfer Segelflugzentrum diente übrigens nicht zum ersten Mal als Filmset. Bereits in der fünften Staffel von „Hubert und Staller“, in der Folge „Vom Himmel hoch“, wurde bei den Segelfliegern gedreht. In dieser Episode stieg Schauspieler Helmfried von Lüttichau als Polizeiobermeister Johannes Staller trotz seiner großen Flugangst in einen Flieger, um einen Mord direkt aus der Vogelperspektive aufzuklären.  

kof

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geretsried: Der Rohbau am BGZ 2 hat begonnen
Was tut sich auf der Großbaustelle an der Egerlandstraße in Geretsried? Die Baugenossenschaft meldet: Die Arbeiten am Rohbau haben begonnen.
Geretsried: Der Rohbau am BGZ 2 hat begonnen
„Wir sind Fremdlinge und heimatlos“: Auszüge aus dem Fluchttagebuch von Elisabeth Hodolitsch
Sie packten ihr Hab und Gut auf ein Pferdefuhrwerk und kehrten ihrer alten Heimat schweren Herzens den Rücken: 73 Personen mussten am 9. Dezember 1944 den Ort Pusztavám …
„Wir sind Fremdlinge und heimatlos“: Auszüge aus dem Fluchttagebuch von Elisabeth Hodolitsch
Wegen Ministeriums-Panne bei neuem Bußgeldkatalog: 700 Raser im Oberland bekommen Führerschein zurück
Eigentlich sollte der neue Bußgeldkatalog die Strafen für Tempo-Sünder deutlich verschärfen. Nun bekommen im Oberland rund 700 Raser ihren Schein zurück.
Wegen Ministeriums-Panne bei neuem Bußgeldkatalog: 700 Raser im Oberland bekommen Führerschein zurück
Dorfplatz empfiehlt sich als Konzertbühne
Open-Air-Konzert auf dem Geltinger Dorfplatz: Die neu gegründete Formation „Acony Bell Trio" feierte eine gelungene Premiere.
Dorfplatz empfiehlt sich als Konzertbühne

Kommentare