+
Die Königsdorfer Junioren punkten für die Liga beim Trainingslager in Erlangen (v. li.): Michael Wisbacher, Vincent Heckert und Marc Wachtmeister. 

Segelfliegen

Trotz Schnee Spitze gehalten

Der Wintereinbruch hätte die Piloten des Segelflugzentrums (SFZ) Königsdorf fast die Tabellenführung gekostet.

Königsdorf – Obwohl der Flugplatz noch komplett mit Schnee bedeckt war, kamen die SFZ-Piloten auf Rang acht der Zwischenwertung. Wurden tags darauf aber bei sehr gutem Segelflugwetter im Rest von Deutschland auf Rang 20 durchgereicht. Trotzdem blieben die Königsdorfer weiter an der Tabellenspitze der Bundesliga. Den bisherigen Platz an der Sonne in der internationalen Alpenliga dagegen musste das SFZ abgeben und liegt nun hinter zwei italienischen Vereinen auf Rang drei. Die Junioren festigten als Zweiter der Runde den zweiten Tabellenplatz.

Mathias Schunk und Junior Nikolai Wolf holten zwischen Kaufbeuren und Rosenheim 100,7 km/h beziehungsweise 94,9 km/h für die Wertung. Das Bundesliga- Trio vervollständigte Christian Uhl, der auf ähnlicher Routenwahl mit 84,6 km/h unterwegs war. Bei den Junioren standen neben Wolf noch Jan Kleu (70,6 km/h) und Jakob Edmaier (49,7 km/h) in der Wertung.

Am Sonntag wollten die Königsdorfer Wertungen für die Alpenliga erzielen, wo das SFZ nicht nur Titelverteidiger ist, sondern nach Runde zwei auch Tabellenführer war. Nikolai Wolf und sein Vater Thomas Wolf brachten 69,8 km/h und für Thomas 66,4 km/h in der Wertung. Markus Schwaiger, der in Südfrankreich Fliegerurlaub macht, erzielte dort 81,5 km/h und vervollständigte das Alpentrio, das auf Platz zehn landete. Mathias Schunk brachte noch 95,8 km/h in die Bundesliga-Wertung.

Mit Vincent Heckert, Marc Wachtmeister und Michael Wisbacher fliegen zur Zeit drei Königsdorfer Junioren auf dem Flugplatz Burg Feuerstein bei Erlangen auf einem Trainingslager des bayerischen Landeskader. Am Sonntag erzielten Wisbacher 75,0 km/h, und Marc Wachtmeister war mit 100,1 Stundenkilometern nicht nur schnellster Junior, sondern vervollständigte auch das SFZ-Bundesliga- Trio, welches am Ende auf 295,7 km/h kam.

Das U 25 Team landete in der dritten Runde letztendlich auf Rundenplatz zwei hinter der SFG Stadtlohn.
red 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Mit dem Altlandrat durch die Region
Anekdoten auf den Nebenstraßen gab es vor Kurzem zu hören: Den Seniorenausflug durch die Heimat begleitete Altlandrat Manfred Nagler als Reiseleiter.
Mit dem Altlandrat durch die Region
Nicht das Brot, aber der Wein des Lebens
In den nächsten 14 Tagen begegnet man in Wolfratshausen auf Schritt und Tritt Bildern, Grafiken, Skulpturen, Fotografien und Installationen: Am Freitagnachmittag ist die …
Nicht das Brot, aber der Wein des Lebens

Kommentare