+
Grips und Glück waren am Drehrad des Landesbundes für Vogelschutz gefragt.

Da ist das Wetter auch egal

Königsdorfer Schule: Tag der Vereine bietet viele Überraschungen

Wie bunt ein grauer Regentag sein kann, das zeigte die Königsdorfer Grund- und Mittelschule am Montag mit ihrem Tag der Vereine.

Königsdorf – Die Vereine und Organisationen stellten sich nicht nur vor, sondern boten den Schülern jede Menge spannende Mitmachaktionen. Ein Segelflugzeug stand mitten in der Aula. Neugierig umrundeten einige Schüler den Flieger. Steven aus der ersten Klasse nutzte die Gelegenheit Probe zu sitzen. „Später will ich vielleicht fliegen lernen“, erklärte er selbstbewusst.

Brot backen und Zirkus-Workshop

Statt Unterricht war zum Schuljahresende richtig Spaß angesagt. 18 verschiedene Vereine und Organisationen verteilten sich im ganzen Schulhaus und im Schulhof mit unterhaltsamen Aktionen. „Es wird musiziert, getanzt, gesportelt, man wird mitbekommen, wie man angelt oder gar ein Leben rettet und noch vieles mehr“, hatte Rektorin Martina Bäumle in ihrer Begrüßung angekündigt. Gelächter und Musik hallten den ganzen Vormittag durch die Schule. 

Es duftete nach Kuchen und frischgebackenem Brot. Der Kuchen stammte vom Stand des Elternbeirates, der verschiedene Leckereien zur Stärkung anbot. Der Brotduft zog aus der Schulküche im Untergeschoss herauf, wo die Kreisbäuerinnen einen Workshop rund ums Thema Brot abhielten. Auch Jugendrotkreuz, die Tanzschule Müller und die Jugendsiedlung Hochland boten Workshops an. Letztere zum Thema Zirkus. Im ersten Stock hatte sich die Musikkapelle Königsdorf einen Proberaum eingerichtet. Verschiedene Instrumente lagen für angehende Neu-Musiker bereit.

Bürgermeister Demmel ist Angel-Experte

Einen Raum weiter bemühte sich Bürgermeister Anton Demmel erfolgreich, den Schülern das Thema Angeln für den Fischereiverein Königsdorf näher zu bringen. Umringt von Schülern erklärte der Rathauschef geduldig wie man eine Fliege bindet. Gemeint waren die Kunstköder, die beim Fliegenfischen eingesetzt werden.

Geduld und Geschick braucht es, um wie Bürgermeister Anton Demmel einen echten Fliegenköder zu binden.

Beim Landesbund für Vogelschutz (LBV) galt es, knifflige Fragen an einem Glücksrad zu beantworten. Im ganzen Schulgebäude schwirrten kichernde Mädchen mit Glitzertattoos am Arm umher. Der Kinder- und Jugendförderverein hatte sich die Tattoo-Aktion einfallen lassen. „Federn, Blitze und Tiermotive sind bei den Buben angesagt“, verriet Marlies Woisetschläger, UBL-Gemeinderätin und Leiterin der Offenen Ganztagsschule und Mittagsbetreuung.

Vor der Schule wurde trotz des leichten Regens trainiert, die TSV-Fußballabteilung hatte sich einiges einfallen lassen. Der DLRG-Ortsverband Geretsried sorgte mit einem im Pausenhof aufgebauten Einsatzboot für großes Interesse. Nicht fehlen durfte auch die Königsdorfer Feuerwehr. Die kleinen Schüler kletterten begeistert hinter das Steuer des Löschfahrzeugs. Andere bestaunten das technische Gerät der Wehr. „Die Veranstaltung ist eine gute Werbung für die Vereine“, bilanzierte Kommandant Hans Vogl.

Yvonne Zuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Grundstein gelegt: Geretsrieder Zentrumsentwicklung beginnt
Der Grundstein für die Zentrumsentwicklung ist gelegt: Familie Krämmel füllte am Mittwoch die Zeitkapsel für das Projekt „Puls G“ am Karl-Lederer-Platz. Das Unternehmen …
Grundstein gelegt: Geretsrieder Zentrumsentwicklung beginnt
Geretsried: Passat kracht in Opel - 11.000 Euro Schaden
In Geretsried hat es am Mittwochmittag gekracht: Ein VW Passat kollidierte an der Kreuzung Tattenkofener Straße/ Johann-Sebastian-Bach mit einem Opel.
Geretsried: Passat kracht in Opel - 11.000 Euro Schaden
Flößern kommt Hochwasser in die Quere
Dieser Termin ist im Kalender der Isarflößer rot markiert: die Eisfahrt. Heuer ist der Saisonabschluss ins Wasser gefallen – zumindest für den Arzbacher Unternehmer …
Flößern kommt Hochwasser in die Quere

Kommentare