+
Kurz vor dem Saisonstart: Bevor es wieder in die Lüfte geht, hielten die Königsdorfer Segelflieger ihre alljährliche Versammlung ab. 

„Schönstes Hobby der Welt“

Königsdorfs Piloten nehmen Kurs auf die neue Segelflugsaison

  • schließen

Das Flugfest im September fiel zwar ins Wasser, ansonsten ist am Segelzlugzentrum in Königsdorf aber immer etwas los. Bei der Vollversammlung sprachen die Mitglieder über „das schönste Hobby der Welt“.

Königsdorf Für Otto Lilienthal, einem der großen Pioniere, war die Fliegerei „ein unbeschreibliches Vergnügen“, bei dem sogar die „Tiefe, über welche man dahinschwebt“ ihre großen Schrecken verliert. Für Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry, der Schöpfer des kleinen Prinzen, war das Fliegen gar ein Lebenselixier. Heute erleben die meisten Menschen das Fliegen nur in Jets, die sie in den Urlaub bringen. Die Piloten des Segelflugzentrums Königsdorf (SFZ) dagegen gehen dem „schönsten Hobby der Welt“, so formuliert es ihr Sprecher Mathias Schunk, in den Sommermonaten regelmäßig nach.

Kurz bevor die neue Saison beginnt, trafen sich rund 200 Piloten zu ihrer Vollversammlung. In seinem Rückblick ging Alico Sternbeck, Chef der Flugplatz-Haltergemeinschaft, auf die Wetterkapriolen des vergangenen Jahres ein. Zunächst habe das Sonnwendfeuer wegen der großen Trockenheit und der damit verbundenen Brandgefahr ausfallen müssen. Das traditionelle Sommerfest im September fiel dann buchstäblich ins Wasser. Sternbeck hofft, „das Fest für die Bevölkerung dieses Jahr wieder im gewohnten Rahmen am 1. und 2. September durchführen zu können“. Das Flugfest zieht Zuschauer aus der ganzen Region an.

Hauptflugleiter Andre Schülke berichtete erfreut über die erneut gestiegene Zahl der umweltfreundlichen Windenstarts im Verhältnis zu den Flugzeugschlepps. Die im Herbst begonnene Sanierung des östlichen Landefeldes werde die Piloten dagegen noch bis weit in die Saison beeinträchtigen, „da die eingeebnete Landewiese aufgrund des schlechten Wetters im Herbst bisher kaum angewachsen ist und daher für Landungen noch nicht zur Verfügung steht“. Schülke erklärte den Piloten ausführlich, wie man die Verfahren dementsprechend angepasst hat, um einen sicheren und reibungslosen Flugbetrieb zu ermöglichen.

Abschließend berichtete Thomas Wolf über die sportlichen Erfolge des Vorjahres. Die Königsdorfer Piloten legten mit insgesamt 300 019 Flugkilometern fast die siebeneinhalbfache Distanz um die Erde zurück – und dies ausschließlich mit der Kraft der Sonne. In der Segelflug-Bundesliga verteidigten die SFZ-Junioren souverän ihren Titel. Ihre älteren Kollegen schafften in der internationalen Alpenliga sogar den Hattrick. In der Wertung der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug gingen sogar sechs Gold- und eine Bronzemedaille in den einzelnen Klassen nach Königsdorf.peb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Walk of Fame“ soll an das westliche Loisachufer umziehen
Noch hat der Wolfratshauser „Walk of Fame“ seinen Platz vor der Loisachhalle. Das soll sich ändern. 
„Walk of Fame“ soll an das westliche Loisachufer umziehen
Ex-Isar-Kaufhaus in Wolfratshausen: Schlechte Nachrichten für den Investor
Die Großbaustelle in der Wolfratshauser Altstadt muss zurückgebaut werden. Der Grund: Die Genehmigung, den Gehweg sowie einen Teil der Bundesstraße sperren zu dürfen, …
Ex-Isar-Kaufhaus in Wolfratshausen: Schlechte Nachrichten für den Investor
Google-Auto fährt auf Hof von Grünen-Abgeordneten - dann wird es unangenehm
Auf dem Hof des Landtagsabgeordneten Hans Urban (Grüne) in Eurasburg ist es laut Polizei zu einer „Streitigkeit“ mit dem Fahrer eines Google-Street-View-Autos gekommen.
Google-Auto fährt auf Hof von Grünen-Abgeordneten - dann wird es unangenehm
Unterwegs mit den Spielplatz-Kontrolleuren
Seit 15 Jahren kontrolliert Volker Witte die städtischen Spielplätze in Geretsried. Vieles hat sich verbessert, sagt er. Qualitätsmäßig sei noch Luft nach oben.
Unterwegs mit den Spielplatz-Kontrolleuren

Kommentare