Vereinte die beiden Pfarrgemeinden: Mario Friedl, seit 2007 Pfarrer in Königsdorf-Beuerberg, wechselt im August in den Pfarrverband Schnaitsee.
+
Vereinte die beiden Pfarrgemeinden: Mario Friedl, seit 2007 Pfarrer in Königsdorf-Beuerberg, wechselt im August in den Pfarrverband Schnaitsee.

Wechsel nach Schnaitsee

Leises Servus: Mario Friedl verlässt nach 14 Jahren Pfarrverband Königsdorf-Beuerberg

Der Weggang von Mario Friedl fiel wegen der Corona-Pandemie unspektakulär aus. Der Pfarrer wechselte ohne Abschiedsfeier von Königsdorf nach Schnaitsee

Königsdorf/BeuerbergPfarrer Mario Friedl verlässt den Pfarrverband Königsdorf-Beuerberg. Er wechselt zum 21. August dieses Jahres zum Pfarrverband Schnaitsee. Die Pfarrgemeinde verabschiedete den beliebten Seelsorger kürzlich mit festlichen Gottesdiensten in Oberbuchen, Königsdorf und Beuerberg.

Im September 2007 trat Mario Friedl seinen Dienst in der Pfarrei St. Laurentius in Königsdorf an. Gleichzeitig war er für St. Peter und Paul in Beuerberg zuständig. Der Verband umfasst rund 3600 Katholiken. Von 2013 bis 2017 war er zusätzlich Dekan für das Dekanat Bad Tölz und in dieser Funktion auch zuständig für die Betreuung des Pfarrverbands Dietramszell.

Friedls Auftrag zu Beginn seines Dienstes im September 2007 war, die beiden Pfarrgemeinden zu einem Pfarrverband zusammenzuführen. „Das ist ihm gelungen“, schreiben die beiden Pfarrgemeinderäte in einer Pressemitteilung. Es gab seitdem viele gemeinsame Aktionen wie das Friedenslicht oder die Sternsinger-Aussendung, Seniorenausflüge oder den Valentins-Gottesdienst für Paare. Eine besondere Zeit für das Zusammenwachsen stellte die renovierungsbedingte Schließung der Königsdorfer Pfarrkirche dar. Damit war die Marienkirche in Beuerberg der gemeinsame Raum für Gottesdienste.

Auch lesenswert: Königsdorfer Kirche ist saniert: Festgottesdienst am Sonntag

Friedl (54) pflegte ein gutes, offenes und förderndes Miteinander mit den Ministranten. Zwischenzeitlich waren im Pfarrverband über 50 von ihnen aktiv. Dreimal waren „Minis“ bei der großen Ministrantenwallfahrt in Rom dabei, begleitet von Pfarrer Friedl. Den Kirchenverwaltungen und Pfarrgemeinderäten trat der Geistliche freundlich und wertschätzend gegenüber. Am Herzen lagen ihm die Renovierungen der Kirchen. Er begleitete die Sanierung der Filialkirche in Oberbuchen, der Königsdorfer Kirche St. Laurentius und der Stiftskirche in Beuerberg. Die Eröffnung der Stiftskirche am 18. April mit Altar- und Taufsteinsegnung war für ihn ein wichtiger Schlusspunkt seines Dienstes.

Die Ökumene fand Ausdruck in gemeinsamen Gottesdienstfeiern mit der evangelischen Gemeinde Geretsried. Die Kirche in Herrnhausen steht den evangelischen Christen in Beuerberg für Gottesdienste zur Verfügung. Liturgie und Verkündigung waren dem Leiter des Pfarrverbands eine wertvolle Aufgabe. Eines seiner Anliegen, das im vergangenen Jahr noch abgeschlossen werden konnte, waren die Gedenk- oder Erinnerungssteine in den beiden Friedhöfen Königsdorf und Beuerberg. Sie sind „Sternenkindern“ gewidmet, die vor, während oder bald nach der Geburt versterben.

„Genau das, was Mario Friedl während seiner 14-jährigen Dienstzeit so gerne machte, nämlich Feiern, Beisammensitzen, beim Seniorensommerfest selber Grillen, war zum Ende wegen der Corona-Beschränkungen nicht mehr möglich“, bedauern die Pfarrgemeinderäte. Nicht einmal mehr einen Stehempfang gab es zum Abschied.

Die Gemeinde folgte dem Wunsch ihres langjährigen Seelsorgers und spendete statt eines persönlichen Geschenks Geld für die Kirchen im Pfarrverband. Als Zeichen der Dankbarkeit und Verbundenheit pflanzten die Gläubigen in Köngisdorf einen Baum zu Ehren Friedls. Als sein Lieblingswort und als Zuspruch zitierte der scheidende Pfarrer in seinem letzten Gottesdienst vor dem Schlusssegen Hermann Hesse: „Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe/ bereit zum Abschied sein und Neubeginne/, um sich in Tapferkeit und ohne Trauern/ in andre, neue Bindungen zu geben.“

Bis zum Dienstbeginn des neuen Pfarrverbandsleiters im Herbst wird Pfarrer Thomas Neuberger Pfarr-Administrator von Königsdorf und Beuerberg und übernimmt zusammen mit Pater Bimo und Pater Bernardus zusätzlich die seelsorgliche Betreuung des Pfarrverbands Dietramszell.

tal

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare