Kokain in der Hundefutterdose

- Polizei nimmt 44-jährige Wolfratshauserin fest

Die Beamten hatten die 44-jährige Wolfratshauserin und ihren 45-jährigen Komplizen aus Krumbach schon länger im Visier. Seit Herbst vergangenen Jahres, so ein Polizeisprecher, seien Hinweise eingegangen, dass am Wolfratshauser Bahnhof Rauschgift, zum Teil an Jugendliche, verkauft werde.<P>Am vergangenen Donnerstag schlugen die Beamten zu. Sie passten das mutmaßliche Dealerpärchen ab, als es aus Frankfurt am Main zurückkehrte, wo es offenbar Drogen eingekauft hatte. Im Wagen des Krumbachers fanden die Polizeibeamten 150 Gramm Kokain, das in einer Hundefutterdose versteckt war. Das Rauschgift, das Fahrzeug im Wert von 20 000 Euro und 6900 Euro, die vermutlich aus Drogengeschäften stammten, zog die Polizei ein. In der Wohnung der Wolfratshauserin fand die Polizei zudem vier erlaubnisfreie Waffen, in der Bleibe des Krumbachers tauchten noch 67 Gramm Haschisch auf.<P>Die 44-jährige arbeitslose Wolfratshauserin ist nach Angaben der Polizei einschlägig vorbestraft. Sie wird verdächtigt, über einen längeren Zeitraum mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.ste<P>

Auch interessant

Kommentare