Vorerst weiter kopflos: Die Kolping-Büste ist seit November spurlos verschwunden. Foto: archiv

Kolpingplatz: Neue Büste für den Brunnen

Waldram - Der Brunnen des Kolpingplatzes in Waldram bleibt noch eine Zeit lang kopflos. Um einen Ersatz kümmert sich die Stadt aber bereits.

Wie berichtet haben Unbekannte dort im November die Bronzebüste von Adolph Kolping gestohlen. Seitdem ist der Sockel, auf dem die Kopfnachbildung des Sozialreformers knapp 30 Jahre lang thronte, leer.

Nachdem die Fahndung nach den Tätern erfolglos blieb, wird die Büste nun von der Flößerstadt neu angeschafft. Der Auftrag dazu wird erst jetzt vergeben, da man laut Bürgermeister Helmut Forster darauf gehofft hatte, dass der Bronzekopf wieder auftaucht. „Bisher gab es aber keine Hinweise auf dessen Verbleib“, berichtet Hauptkommissar Klaus Klinger.

Bis das Haupt wieder aufgestellt wird, könnte noch einige Zeit ins Land gehen. „Wir befassen uns aber intensiv damit“, sagt Bürgermeister Helmut Forster auf Nachfrage unserer Zeitung. Unter anderem habe die Stadt eine Vorlage für den Kopf besorgt, was „nicht einfach“ gewesen sei. Sein genaues Gewicht wird derweil mutmaßlich für immer ein Geheimnis bleiben: Weder Kolpingfamilie, Stadt noch Polizei wissen, wie viele Kilogramm die Skulptur auf die Waage brachte. Eine genaue Nachbildung ist somit ausgeschlossen.

(dor)

Auch interessant

Kommentare