Interdisziplinäres Tumorboard: (v. li.) Dietlind Erber, Psychoonkologin, Ulrich Klüppelberg-Basting (Internist), Annegret von Andrian (Sozialdienst), Michael Trautnitz (Chefarzt Innere Abteilung), Monika Panzer(Praxis Strahlentherapie und Radioonkologie), Christian Brinkschmidt (Pathologie Starnberg), Oberarzt Thomas Riedel, Michael Sandherr (Internist, Hämatologe) und Stefan Schmidbauer(Ärztlicher Direktor der Klinik, Chefarzt Chirurgie). Foto: weber

Kreisklinik: Konzepte für Krebspatienten

Wolfratshausen - Seit fünf Jahren gibt es das interdisziplinäre Tumor-Gremium an der Wolfratshauser Kreisklinik. Dessen Arbeit stellte Stefan Schmidbauer, Ärztlicher Direktor der Kreisklinik, vor.

Das Gremium setzt sich aus medizinischen Experten aus allen relevanten Fachbereichen zusammen. „Kritisch und mit Vertrauen“ erarbeiten sie für die Krebspatienten der Klinik am Moosbauerweg ein individuelles Behandlungskonzept von der Diagnostik bis zur Therapie. „Das ist keine Selbstverständlichkeit“, bestätigt Schmidbauer.

Einmal pro Monat trifft sich das Gremium und beleuchtet die Krankengeschichte eines Patienten aus verschiedenen medizinischen Blickwinkeln. „Wir verfolgen dabei ein ganzheitliches Konzept auf aktuellstem Stand der Wissenschaft“, so der Chefarzt. Zudem sei der persönliche und regelmäßige Kontakt unter den Experten sehr wichtig. „Wir kennen uns gut und können uns intensiver über den Patienten unterhalten, was für ihn möglich und verträglich ist.“

Jedes Jahr werden rund 100 Patienten in diesem Gremium besprochen. Zudem bringe die Zusammenarbeit mit dem Tumorzentrum München sowie die Kooperation mit der Ludwig-Maximilian-Universität eine äußerst enge Anbindung zu Spezialambulanzen.

(web)

Auch interessant

Kommentare