Kreistag: Maier und Straube dürfen gehen

Bad Tölz-Wolfratshausen - Mit Josef Maier junior (ÖDP) aus Ascholding und Gunter Straube (Grüne) aus Icking baten gleich zwei Kreisräte aus gesundheitlichen Gründen darum, ihr Amt niederlegen zu dürfen.

Straubes Wunsch wurde einstimmig erfüllt. „Er war unser Alterspräsident. Wir wünschen ihm alles Gute und baldige Genesung“, sagte Landrat Josef Niedermaier.

Gegen Maiers Ausscheiden stimmten sieben Kreisräte - ohne Angabe von Gründen. Nachrücker für Straube wäre eigentlich der Tölzer Peter Priller. Der habe aber schon angedeutet, dass er das Amt nicht antreten wird, berichtete der Landrat. Den Platz von Maier junior wird Barbara Rösch-Rupp aus Bad Tölz einnehmen.

(va)

Auch interessant

Kommentare