Lernen und Leben an einem Ort

- Ganztagsbetreuung: Pilotprojekt an Hauptschule

VON VERONIKA MERGENTHAL Königsdorf - Ein Pilotprojekt läuft im kommenden Schuljahr an der Hauptschule Königsdorf an: Erstmals organisiert die Schule ein Ganztagsangebot. Etwa 20 interessierte Eltern, einige Lehrer und ein Schüler kamen zum ersten Infoabend. Am Ende bedankte sich Schulleiter Alfred Bauernfeind für die "offene Diskussion". Unterstützt wurde er von Hanspeter Schön, Josef Birzele und Silke Enzmann vom Kinder- und Jugendförderverein. Wie berichtet stimmte der Gemeinderat kürzlich für das Konzept und sagte Zuschüsse zu.

Dies erwähnte der Schulleiter lobend und berichtete, in Geretsried und Bad Tölz seien ähnliche Anträge abgelehnt worden. Auslöser für dieses neue Modell sei die veränderte Lebenswelt der Jugendlichen und die zunehmende Überforderung der Eltern. "Da müssen wir nach Antworten suchen", betonte der Rektor. Von Montag bis Donnerstag plant die Schule zehn Betreuungsstunden am Nachmittag. Nach Belieben können die Schüler für jeweils 3,50 Euro ein warmes Essen bekommen, das die Gaststätte Hofherr liefert. Danach gibt es 45 bis 60 Minuten Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangebote. "Der pädagogische Schwerpunkt ist kreatives Arbeiten", sagte Bauernfeind.

Ein erster Entwurf sieht eine Arbeitsgruppe Film, eine Schulband unter Leitung von Nora Weiß und einen Kunstworkshop mit Eva Holzer vor. In Planung sind ein Kochkurs und ein Segelflugkurs. Die Vereine hätten zum Teil schon ihre Unterstützung bekundet, so der Schulleiter. In der Diskussion zeigte sich, dass einem Teil der Eltern die Unterstützung beim Lernen am Wichtigsten ist, während andere sich eher für die Freizeitangebote begeistern. "Ich finde das wirklich toll", meinte Axel Trippner und regte an, auch die Schüler bald zu informieren.

Das Ganztagsangebot umfasst noch einen dritten Bereich, die Schulsozial- beziehungsweise Schulpastoralarbeit. Hier ist Raum für das, was die Jugendlichen bewegt. Möglich sind Themen wie Gewalt, Bewerbungstraining oder Phasen der Meditation und Selbstbesinnung. Koordinieren soll das Angebot ein vom Förderverein angestellter Pädagoge, der sich zugleich um die Schulsozialarbeit und den abends in den Räumen geplanten Jugendtreff kümmert. Eine Voranmeldung für das Angebot ist ab sofort möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Nord-Landkreis kommt mit blauem Auge davon
Der starke Dauerregen am Montag und Dienstag ließ Bäche und Flüsse in der Region zwischenzeitlich kräftig anschwellen. Doch mittlerweile sinkt der Pegel der Loisach an …
Hochwasser: Nord-Landkreis kommt mit blauem Auge davon
Hochwasser im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Sylvenstein-Wasserspiegel steigt um über fünf Meter
Die ergiebigen Niederschläge seit Sonntag halten die Feuerwehren im Landkreis auf Trab. Ein Einsatzschwerpunkt ist die Gemeinde Bad Heilbrunn.
Hochwasser im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Sylvenstein-Wasserspiegel steigt um über fünf Meter
Nicht schlecht, aber es geht noch besser: Egling auf dem Weg zur Energiewende
Beim Stichwort Energiewende steht Egling zwar nicht schlecht da - doch es gibt noch einiges zu tun. Das verdeutlichte kürzlich ein Vortrag von Prof. Dr. Petra Denk im …
Nicht schlecht, aber es geht noch besser: Egling auf dem Weg zur Energiewende
Waldramer Künstler Gregor und Raphael Mayrhofer bringen Publikum im Hinterhalt zum Staunen
Eine spannende und rasante Inszenierung gab es kürzlich für die Besucher im Hinterhalt: Die Brüder Raphael und Gregor Mayrhofer boten eine ungewöhnliche Show aus Musik, …
Waldramer Künstler Gregor und Raphael Mayrhofer bringen Publikum im Hinterhalt zum Staunen

Kommentare