Das war’s: Die Firma Mitronic siedelt in der kommenden Woche nach Gräfelfing um. Foto: sabine hermsdorf

Lichttechnik-Profi verlässt Wolfratshausen

Wolfratshausen - Die Ära des Lichttechnik-Unternehmens Mitronic P. Miller GmbH in Wolfratshausen geht zu Ende. Die vor 37 Jahren gegründete Firma zieht nächste Woche nach Gräfelfing.

Die dortige börsennotierte Dr. Hönle AG hatte Mitronic 2011 übernommen. Die Aktivitäten sollen dort fortgeführt werden. Mitronic hatte sich zuvor bereits aus einer schwierigen Phase mit hoher Verschuldung befreien können. Eine maßgebliche Rolle gespielt hat dabei der Kaufmann und Elektromeister Wolfgang Horn, der zuvor schon mehrere Unternehmen erfolgreich saniert hatte. Er ist seit dreieinhalb Jahren als Interimsmanager bei Mitronic und hat auch den Kontakt zur äußerst expansiven Hönle-Gruppe hergestellt - diese hat innerhalb weniger Jahre sechs Firmen übernommen.

Im Fall von Mitronic war dies gleichzeitig eine Nachfolgelösung. Firmengründer Peter M. Miller (66) hält - wie auch Horn - noch eine Beteiligung. Doch ein so genannter Exit, also Ausstieg, ist vereinbart worden. Im Zuge der Sanierung sind bestimmte Geschäftstätigkeiten eingestellt worden - und das Personal von Mitronic, früher 30 Mitarbeiter, wurde halbiert. Die meisten Ausgeschiedenen hätten bereits neue Stellen gefunden, sagt Horn. Dabei habe man ihnen in etlichen Fällen geholfen. Man merkt Horn an, dass er sich mit jedem persönlichen Schicksal verbunden fühlt. „Ich glaube, wir haben das ganz gut hingekriegt“, sagt er. Die verbliebenen 15 Beschäftigten ziehen mit nach Gräfelfing um.

(von Lorenz Goslich)

Auch interessant

Kommentare