Loisachhalle: Besucherzahlen steigen

Wolfratshausen - Nach anfänglichen Schwierigkeiten finden jetzt, laut Bürgermeister Helmut Forster, immer mehr Besucher den Weg in die Loisachhalle.

Helmut Forster hat bei einer Info-Veranstaltung der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen (UWW) eingeräumt, dass es bei der Wiederbelebung der Loisachhalle zu „Anlaufschwierigkeiten“ gekommen ist.

Kultur sei ein zentrales Thema für die Stadt Wolfratshausen, betonte Forster am Montagabend vor knapp 40 UWW-Mitgliedern im Sitzungssaal des Rathauses. „Hier ist es für uns wichtig, dass insbesondere die Loisachhalle wieder die kulturelle Bedeutung bekommt, die sie einmal hatte.“ Nach Anlaufschwierigkeiten, „die recht lange gedauert haben“, so der Rathauschef, „steigen die Besucherzahlen mittlerweile deutlich an“. Ein vielfältiges kulturelles Leben, das sich unter anderem in der Loisachhalle, in der Musikschule, auf der „im Oberland einmaligen“ Bergwaldbühne und in den Büchereien abspielen würde, habe konkrete Auswirkungen auf die Stadtentwicklung. Forster: „Es werden junge, gut situierte Familien zu uns kommen, die Attraktivität unserer Stadt nimmt weiter zu, die Lebensqualität steigt und der Vorteil ,Arbeiten am Wohnort‘ ist nicht zu unterschätzen.“

Der Bürgermeister verwies in diesem Zusammenhang auch auf die „gut ausgebauten Sportstätten“, die zwar „an der einen oder anderen Stelle einen neuen Anstrich benötigen“. Aber dies werde „im Rahmen unserer Leistungsfähigkeit“ Schritt für Schritt erfolgen.

Von UWW-Mitgliedern auf den Themenbereich „Wellness“ angesprochen, sagte Forster: „Wellness ist eher ein Schwerpunkt in unserer Nachbarstadt Geretsried.“ Sofern man nicht „den Aufenthalt auf unserem Campingplatz als Wellnessurlaub einstufen möchte“. Der Rathauschef kündigte an, „in den nächsten Jahren“ in die Infrastruktur auf dem Campingplatz investieren zu wollen. In jüngster Vergangenheit war auch aus Stadtratskreisen wiederholt Kritik am Zustand der Toiletten und Duschen laut geworden.

Auch interessant

Kommentare