Anwohner entdeckt Toten

Männliche Leiche bei Ammerland angeschwemmt

  • schließen

Die Leiche einer bislang unbekannten Person ist am Montag am Ufer des Starnberger Sees bei Ammerland angeschwemmt worden.

Ammerland - Ein Toter wurde am Montagnachmittag im Bereich von Ammerland im Starnberger See entdeckt. „Bislang ist der Mann noch nicht identifiziert“, sagte ein Sprecher der Polizei-Einsatzzentrale in Ingolstadt am Montagabend auf Anfrage. 

Nach Angaben der Beamten handelt es sich bei dem Toten um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann. Der Unbekannte ist es etwa 1,70 Meter groß, hat braune Haare und eine Stirnglatze. Die Polizei geht davon aus, dass die Leiche zirka eine Woche im Wasser war. Zum Zeitpunkt des Todes war der Mann vollständig bekleidet – unter anderem mit Jeans und einem T-Shirt, das die weiße Aufschrift „Sand & Sea“ trägt. 

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripo Fürstenfeldbruck. Nach ersten Erkenntnissen wies der Tote keine äußeren Verletzungen auf. Nun werde die Rechtsmedizin den Leichnam untersuchen.

va

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parkhaus am Hatzplatz: SPD-Chef hält Planung für „verfehlt“
Der SPD-Ortsverein streitet über das geplante Parkhaus am Hatzplatz. Der Vorsitzende wünscht sich eine gefälligere Alternative.
Parkhaus am Hatzplatz: SPD-Chef hält Planung für „verfehlt“
So feiert die Wolfratshauser Stadtkapelle ihren 50. Geburtstag
Die Stadtkapelle Wolfratshausen wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum feiert sie am 29. und 30. Juli. Einige langjährige Mitglieder erinnern sich an die wechselvolle …
So feiert die Wolfratshauser Stadtkapelle ihren 50. Geburtstag
Gaufest: Wie sich Baiernrain auf das Großereignis vorbereitet
Am Donnerstag geht‘s los: Das 106. Oberlandler-Gaufest findet heuer im Dietramszeller Ortsteil Baiernrain statt. Wie bereitet sich das Dorf auf das Großereignis vor? 
Gaufest: Wie sich Baiernrain auf das Großereignis vorbereitet
Schuhdieb schlägt erneut zu
Ein weiteres Paar Turnschuhe ist in Geretsried gestohlen worden. Der 13-jährige Besitzer hatte es ebenfalls vor der Haustür abgestellt. Die Polizei bittet um Hinweise.
Schuhdieb schlägt erneut zu

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion