Pure Abstraktion: Roswitha Muth in ihrem Ladenatelier an der Bahnhofstraße. Foto: web

Zum Malen geht's auf den Großvenediger

Wolfratshausen - Die Malerin Roswitha Muth aus Wolfratshausen nimmt heuer erstmals an der Kunstmeile teil.

Roswitha Muth ist eine Spätberufene, zumindest was ihre Malerei betrifft. Die heute 60-jährige Künstlerin, die mit ihrer Familie seit 24 Jahren in Wolfratshausen lebt, entdeckte erst 2007 ihre Liebe zur kreativen Gestaltung. Seit Februar betreibt Roswitha Muth ein Ladenatelier an der Bahnhofstraße 26.

Rund fünf Jahre ist es her, dass die Wolfratshauserin die abstrakten Kunstwerke im Wohnzimmer einer befreundeten Architektin bewunderte und auf die Idee kam: „Das probiere ich selber aus.“ Doch auch sie musste akzeptieren, dass gegenstandslose Malerei keine lapidare Farben-Kleckserei ist. Muth geht deshalb regelmäßig auf die Alm zum Malen. Auf dem Großvenediger, auf 2005 Metern Höhe, betreibt die Akademie Wildkogel aus München in der gleichnamigen Berghütte ein Atelier mit Malschule und verpflichtet Kunstdozenten ihre Kurse anzubieten. Dort in der hochalpinen Umgebung findet die Wolfratshauserin die „nötige Inspiration“ für ihre Malerei. Längst hat sie vom gegenständlichen Abzeichnen zum eigenen Stil gefunden. „Ich bin in die Abstraktion abgedriftet“, sagt sie. (web)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister Heilinglechner im Interview: Gemeinsam die Krise überwinden
Vor Wolfratshausens Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW) liegt die zweite Amtszeit. Wir sprachen mit ihm über Herausforderungen und Wünsche.
Bürgermeister Heilinglechner im Interview: Gemeinsam die Krise überwinden
Bürgermeister Müller im Interview: Krisenmanagement statt Siegestaumel
Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller steht vor seiner zweiten Amtszeit. Auf seinem guten Wahlergebnis kann er sich nicht ausruhen. Corona-Krisenmanagement ist …
Bürgermeister Müller im Interview: Krisenmanagement statt Siegestaumel
Corona-Krise im Landkreis: Zwei Menschen erliegen Corona-Virus-Infektion
Mittlerweile ist die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf 266 gestiegen. Alle Entwicklungen in der Region im News-Ticker.
Corona-Krise im Landkreis: Zwei Menschen erliegen Corona-Virus-Infektion
Im Krieg mit dem Virus: Ickinger Krankenschwester berichtet aus dem Klinikalltag
Melanie Dörr ist seit 23 Jahren Krankenschwester. Die Ickingerin arbeitet in einer Münchner Klinik. Vom gewöhnlichen Alltag ist dort längst keine Spur mehr.
Im Krieg mit dem Virus: Ickinger Krankenschwester berichtet aus dem Klinikalltag

Kommentare