+
Am Freitag stand plötzlich eine Hecke in Gartenberg in Flammen. Die Ursache war ziemlich kurios. 

Hunderte Euro Schaden

Mann fühlt sich von Hundekot gestört - und hat dann ganz schlechte Idee

Nachdem er sich von Hundekot auf dem Gehweg gestört fühlte, hatte ein 70-jähriger Geretsrieder eine Idee. Die sich allerdings als sehr schlecht erwies und für hunderte Euro Schaden sorgte.

Geretsried - Am Freitag gegen 17 Uhr versuchte laut Polizei ein 70-jähriger Geretsrieder im Ortsteil Gartenberg, den Hundekot auf dem Gehweg vor seinem Anwesen zu verbrennen. 

Der von den Hundehaltern nicht weggeräumte Kot war für den Geretsrieder offenbar eine Geruchsbelästigung.

Dieser wollte er mit einem Bunsenbrenner zu Leibe rücken. Dabei unterlief dem 70-Jährigen ein Lapsus - er setzte die eigene Hecke in Brand, sodass die Feuerwehr anrücken musste. 

Durch den Brand wurde zudem eine Straßenlaterne der Stadt Geretsried beschädigt. Der Sachschaden liegt laut Polizeiangaben bei rund 400 Euro. Der Geretsrieder muss sich nun unter anderem wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Zuhause für alle Vereine: Degerndorfer feiern Hebauf an der Dorfstraße
Der Rohbau in Brett-Sperrholz-Bauweise steht, das Dach ist drauf: Die Gemeinde feierte am Freitag mit allen am Bau Beteiligten Hebauf im Degerndorfer Vereinsheim an der …
Ein Zuhause für alle Vereine: Degerndorfer feiern Hebauf an der Dorfstraße
Großbrand in Icking: Ehemaliger Reitstall in Flammen - Feuerwehr findet zwei Leichen
Alarm in der Nacht auf Montag: Bei einem Feuer wurde das Gebäude eines ehemaligen Reitstalls in Icking im Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen total vernichtet. Mindestens …
Großbrand in Icking: Ehemaliger Reitstall in Flammen - Feuerwehr findet zwei Leichen
SPD diskutiert über Mangel an Wohnraun – SPD-Chef nimmt Kirche in die Pflicht
Die Wolfratshauser SPD diskutiert über eines der größten Probleme in der Stadt: den Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Der Fraktionssprecher nimmt die Kirche in die …
SPD diskutiert über Mangel an Wohnraun – SPD-Chef nimmt Kirche in die Pflicht
„Auf dem Arbeitsmarkt begehrt“: 33 Dietramszeller Mittelschüler verabschiedet 
Den besonderen Stellenwert, den die Mittelschule Dietramszell genießt, strichen die Redner in der Abschlussfeier am Donnerstagabend in der Schulaula immer wieder heraus. …
„Auf dem Arbeitsmarkt begehrt“: 33 Dietramszeller Mittelschüler verabschiedet 

Kommentare