Geretsrieder Schulzentrum

31 Millionen Euro für Generalsanierung

Geretsried – Am Geretsrieder Schulzentrum wird in den kommenden Jahren erneut eine riesige Investition fällig: Die Generalsanierung des Gebäudekomplexes wird rund 31 Millionen Euro kosten.

Diese Zahl stellte René Beysel, Mitarbeiter im Hauptamt des Landratsamts, in der jüngsten Sitzung des Bau- und Schulausschusses des Landkreises vor. Das Gremium stimmte der Maßnahme geschlossen zu.

„Das ist schon eine Nummer, so etwas beschließt man nicht jeden Tag“, stellte Kreisrat Alois Bauer (Freie Wähler) fest. In der Tat: Im Sommer 2013 war noch davon die Rede, dass für eine Sanierung der Gebäudehülle rund 5,8 Millionen nötig seien, zusätzlich eine Summe von 3,2 Millionen „plus x“ für die Innensanierung. Beides zusammen gilt dann als „Generalsanierung“, und für die ist eine staatliche Förderung in Höhe von 30 bis 33 Prozent zu erwarten. Zum Jahresende war im Kreistag dann von 25 Millionen Euro die Rede (wir berichteten).

Nun stellte Beysel die Berechnung des Münchner Projektsteuerungsbüros Deventer und Partner vor. Und da steht unterm Strich die Summe von 31 Millionen Euro – inklusive des Neubaus einer Heizzentrale fürs Schulzentrum. „Es ist nun einmal ein 40 Jahre altes Schulgebäude, in dem zurzeit mit vielen Behelfslösungen gearbeitet wird“, sagte Beysel. Detaillierte Erkenntnisse über den Ist-Zustand und den Sanierungsaufwand hätten die Erweiterung des Lehrerzimmers und die Innensanierung des Verwaltungsbereichs geliefert. Vor allem die Sanierung von Kanal/WC und Heizung sowie der Fachräume werde teuer. Geplant ist, die Maßnahme in sechs Bauabschnitten auf die Jahre 2016 bis 2021 zu verteilen. (ast)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare