Auch der Weg über Landstraßen kann zur Urlaubszeit oder am Wochenende in einen großen Stau führen, wie hier im Bild auf dem Weg zum Chiemsee.
+
Auch der Weg über Landstraßen kann zur Urlaubszeit oder am Wochenende in einen großen Stau führen, wie hier im Bild auf dem Weg zum Chiemsee.

Experten geben Tipps

Mit dem Auto in den Urlaub: Sicher fahren - sicher ankommen!

Sie wollen mit dem Auto in Urlaub fahren? Hier erfahren Sie, wie Sie sicher und komfortabel an Ihr Reiseziel gelangen. In Wolfratshausen bekommen Sie Rundum-Hilfe.

Die Corona-Pandemie hat unser Leben in vielen Bereichen auf den Kopf gestellt. Der so beliebte Jahresurlaub ist entweder dem Homeschooling der Kinder zum Opfer gefallen, die als Ersatz für die Schulpräsenz zuhause lernen mussten und dabei vielfach den sanften Druck von Mama oder Papa benötigten, oder die Buchungen am Lieblingsort wurden storniert. Die Deutschen planen daher viel häufiger als früher einen Kurzurlaub oder auch einen Urlaub in üblicher Dauer - aber vorwiegend in Europa.

Begehrte Urlaubsregionen sind nach wie vor Österreich, Italien, Kroatien oder Frankreich. Reisen auf die Balearen hingegen werden - vor allem nach dem allen Pandemie- und Hygieneregeln widersprechenden Verhalten deutscher Urlauber - wieder Beschränkungen unterliegen. Daher dürften heuer viel mehr Urlaubsreisen mit dem Auto angetreten werden. Lesen Sie hier die Tipps, damit Ihre Urlaubsreise erholsam und ohne negative Zwischenfälle bleibt.

Auto-Service in Wolfratshausen: Fahrzeugcheck in der Werkstatt

Ihren Ansprechpartner finden Sie hier in der Bilderstrecke

Grundsätzlich wichtig ist die Fahrbereitschaft Ihres Autos. Sie meinen, dies sei selbstverständlich? Natürlich - aber trotzdem bleibt so mancher Erholungssuchende unterwegs unerwartet am Straßenrad liegen. Im Eifer des Gefechtes der Reisevorbereitungen wird so manches Selbstverständliche übersehen. Daher nehmen Sie sich bitte rechtzeitig (also mehrere Tage oder Wochen vor der Abreise) die Zeit für einen Kurzcheck Ihres fahrbaren Untersatzes. Springt der Motor immer rasch an? Funktionieren alle Lichter vorn und hinten? Ist genug Scheibenwaschwasser im Behälter? Ist der Scheibenwischer noch gut? Es ist ein Sicherheitsrisiko, wenn Sie zum Beispiel unterwegs feststellen, dass im Regenschauer der Wischer nur Schlieren hinterlässt oder dass auf der Autobahn aufgewirbeltes Schmutzwasser mangels Scheibenwaschwasser nicht richtig entfernt werden kann. Eine Reserveflasche mit Wasser und ein Scheibenreinigerzusatz als Reserve auf der Fahrt kann Ihnen im Fall des Falles sehr gelegen kommen!

Planen Sie vor Reisebeginn den Besuch in der Autowerkstatt Ihres Vertrauens und vereinbaren Sie einen Termin. Dort wird man vor Antritt der Fahrt auch den Ölstand, das Kühlwasser und die Bremsen prüfen. Bei den Reifen werden Profil und Reifendruck in Augenschein genommen, Lenkung und Stoßdämpfer getestet. Und wichtig vor allem für den Sommerurlaub: Lassen Sie Ihre Klimaanlage testen! Die Älteren von uns wissen es noch wie es ist, ohne Klimaanlage bei 34°C an der Sommersonne im Stau stundenlang im Auto zu ‚rösten‘...

Mit dem Wohnanhänger in den Urlaub

Fahren Sie mit einem Wohnanhänger in Urlaub? Dann haben Sie bestimmt einen Campingplatz zum Ziel, auf dem Sie einen Stellplatz gebucht haben. Spontane Anfahrten können unter Umständen mit einem Abweisen wegen Überfüllung quittiert werden. Bitte verlassen Sie sich nicht darauf, „einfach irgendwo“ stehen zu bleiben, wo es gerade schön ist. Wildes Camping ist in vielen Regionen nicht erlaubt. Aber vielleicht nehmen Sie rechtzeitig mit einem Landwirt Kontakt auf, der Ihnen das Campieren auf seinem Grund erlaubt. Idealerweise können Sie dann von ihm frische Milch und Eier für Ihr Frühstück kaufen und Ihre Kinder dürfen die Kälbchen im Stall besuchen...

Doch Vorsicht: „Aus den Augen - aus dem Sinn“ gilt häufig für Anhänger. Da steht der Campinganhänger das ganze Jahr gut untergebracht irgendwo, wird dann zu Urlaubsbeginn beladen... aber hat er noch eine gültige Hauptuntersuchung (TÜV, DEKRA)? Er steht monatelang: Wie funktionsfähig sind seine Bremsen? Funktioniert die Lichtanlage noch? Abgesehen davon ist es durchaus sinnvoll, wenn Sie den Camper vor Fahrtbeginn einen oder zwei Tage gründlich durchlüften. Und gerade wenn Sie nur im Urlaub mit dem großen Anhänger fahren: Denken Sie immer daran, dass plötzlich auftretende Seitenwinde Ihr Gespann ins Schleudern bringen können.

Impressionen: Mit dem Auto in den Urlaub - sicher fahren, sicher ankommen!

Es ist ratsam, vor Beginn der Urlaubsreise das Auto in der Werkstatt durchzuchecken.
Richtiges und sinnvolles Beladen des Autos spart Platz und ermöglicht raschen Zugriff auf alles Wichtige.
Am ersten Ferienende sind die Autobahnstaus meist am längsten. Achten Sie auf die Staunachrichten. Manchmal ist es durchaus sinnvoll, die Autobahn zu verlassen, um einen Stau zu umfahren.
Auch der Weg über Landstraßen kann zur Urlaubszeit oder am Wochenende in einen großen Stau führen, wie hier im Bild auf dem Weg zum Chiemsee.
Impressionen: Mit dem Auto in den Urlaub - sicher fahren, sicher ankommen!

Fatal: unterwegs Ladung verlieren!

Mit Familie, viel Gepäck und vielleicht noch Fahrrädern wird der Pkw-Innenraum rasch zu klein. Abhilfe bietet zum Beispiel eine Dachbox. Die Fahrräder können auf einem Dachständer oder hinten mit einem auf der Anhängerkupplung befestigten Fahrradträger mitgeführt werden. Aber Vorsicht: Fast täglich warnt der Verkehrsrundfunk vor verlorener Ladung auf den Autobahnen. Und nicht selten liegt dort auch das eine oder andere Fahrrad! 

Bedenken Sie: Die Fahrräder sind unterwegs einerseits den Vibrationen des Autos ausgesetzt, andererseits aber auch dem Fahrtwind und bei entsprechendem Wetter teils auch heftigen Seitenwinden. Dies kann vor allem bei einem Dachhalter mit Zweirädern den Pkw-Lenker überraschen, wenn plötzlich ein Seitenwird die Fahrtrichtung beeinflusst. Und wenn die Fahrräder nicht wirklich fest verzurrt sind oder wenn Dach- oder Heckträger nicht ausreichend befestigt wurden, landet so manches Zweirad statt am Urlaubsort auf der Fahrbahn und kann dabei schwere Unfälle verursachen! Es ist gesetzlich geregelt: Der Fahrzeuglenker trägt die Verantwortung für die Ladungssicherung und dadurch auch für dadurch eventuell verursachte Unfälle und Folgeschäden!

Auto-Service in Wolfratshausen - Sicherheit für die Fahrzeuginsassen

Doch das Sichern der Ladung ist auch innerhalb des Autos Pflicht. Es passiert leider immer wieder, dass Fahrzeuginsassen bei heftigem Bremsen oder einem Auffahrunfall durch plötzlich von hinten durch den Fahrgastraum nach vorn fliegenden Koffern, Taschen oder auch Flaschen teils schwer verletzt werden. Ideal ist daher ein Netz, das bereits viele Kfz-Hersteller mit ihren Auto mitliefern. So ein Netz lässt sich entweder als Rückhaltesystem über das Gepäck in Kofferraum spannen oder als Schutznetz zwischen Kofferraum und hinterer Sitzreihe anbringen.

Dass Anschnallen Leben rettet, weiß heute jedes Kind. Aber leider beobachten Polizeibeamte immer wieder, dass sich gerade bei längeren Autofahrten auf den Rücksitzen Kinder abschnallen, um besser miteinander spielen zu können. Und vereinzelt sind sogar Erwachsenen zu sehen, die Kinder (oder auch ihren Hund) auf dem Schoß sitzen haben! Kinder gehören in den Kindersitz (oder je nach Größe und Alter die Sitzerhöhung) und hier angeschnallt. Auch für Hunde gibt es Rückhaltesysteme. Bei einem Unfall ist es für die gesundheitlichen Folgen unerheblich, ob die Passagiere im Auto von einem Koffer oder einem fliegenden Hund getroffen werden.

Kofferraum systematisch beladen

Wie beladen Sie Ihren Kofferraum? Unser Tipp: Die großen, schweren Gepäckstücke zuerst nach unten. Darauf leichtere Taschen oder sonstiges Gepäck. Und obenauf die Sachen, die Sie am Zielort oder vielleicht auch unterwegs als erstes brauchen. Gerade bei langen Fahrten, bei denen auch mit einem Stau zu rechnen ist, sollten (alkoholfreie) Getränke und Snacks während der Fahrt im Innenraum erreichbar sein. Wenn die Kinder quengeln, wie lange die Fahrt noch dauert, wirken ein Erfrischungsgetränk und die Lieblingskekse oft Wunder. Erfahrene Eltern packen vor der Fahrt eine Tasche mit Brotzeit (Mineralwasser, Limo, belegte Brote) ins Auto. Da wird selbst ein Stau etwas erträglicher.

Frisch durch Pausen und Spiele

Dauert die Fahrt mehrere Stunden oder sogar länger, sollten Sie für die Kinder Spiele vorsehen. Beliebt sind „Ich sehe was, was Du nicht siehst“, „Ich packe in meinen Koffer...“ oder „Mal schauen, wer von Euch mehr Traktoren sieht!“ Auch ein MP3-Player mit Ohrhörer und der Lieblingsmusik oder den Lieblingsmärchen der Kleinen können durchaus einige Zeit für Ruhe und Zufriedenheit sorgen. Und damit es die Kinder weiterhin in ihren Sitzen hält, sollten sie bei Pausen ausreichend Bewegung machen.

Selbst wenn es gut läuft: Die wenigsten Pkw-Lenker sind Berufskraftfahrer, die einen ganzen Tag lang konzentriert fahren können - und selbst die haben vorgeschriebene Pausen. Gönnen Sie sich also unterwegs eine Auszeit. Nach 2-3 Stunden Fahrt biegen Sie ab auf einen Parkplatz oder an einen Waldrand. Gönnen Sie sich frische Luft, eine kleine Brotzeit und ein paar Runden zum Auflockern rund ums Auto. Erholt geht es weiter und Sie kommen ohne Stress ans Ziel.

Vor Abreise Fahrtstrecke und Tankstopps planen

Überlegen Sie sich einen sinnvollen Termin für den Reisebeginn. Erfahrungsgemäß sind die Staus auf den Autobahnen am ersten Ferienwochenende am größten. Wenn es Ihnen möglich ist, planen Sie die Urlaubsfahrt am besten Wochentags von Dienstag bis Donnerstag. Achten Sie auch auf die Staunachrichten im Radio oder über eine Handy-App. Manchmal ist es durchaus sinnvoll, die Autobahn zu verlassen, um einen Stau zu umfahren.

Apropos Ziel: Fahren Sie nach Navi? Dann sollten Sie sich trotzdem vorher zumindest einmal grob über die Fahrtroute informieren. Dies können Sie klassisch mit einer Landkarte tun oder online am Computer. Sie sind dann über die Strecke informiert und können besser reagieren, wenn es zu Umleitungen wegen einer Baustelle oder einem Unfall kommt. Und Sie wissen ja: Wer einem Navi auf unbekannter Strecke blind vertraut, kann durchaus im Moor, im Wald oder in einer engen Sackgasse steckenbleiben...

Eine in neuerer Zeit immer wichtigere Frage: Welchen Antrieb hat Ihr Pkw? Fahren Sie mit Benzin oder Diesel? Dann tanken Sie bei der Abfahrt und achten unterwegs darauf, immer rechtzeitig nachzutanken. Es ist äußerst unangenehm und auch gefährlich, wenn Sie mit einem letzten Rest Sprit in einen stundenlangen Stau geraten. Der für die Klimaanlage laufende Motor verbraucht dann die letzten Reserven und womöglich stehen Sie dann ohne Klimaanlage bratend in der Hitze oder haben nicht genügend Benzin für die Weiterfahrt und blockieren bei sich auflösendem Stau dann als neues Hindernis den Verkehr.

Alternative Antriebe 

Fährt Ihr Fahrzeug mit Erdgas oder Flüssiggas? Dann müssen Sie die Fahrtstrecke genau planen und darauf achten, dass Sie immer eine geeignete Tankstelle an der Reiseroute finden. Fast noch kritischer ist es zurzeit noch, wenn Sie mit Strom fahren. Das Tankstellennetz mit Ladestromanschluss wird zwar immer dichter und vereinzelt bieten auch Rathäuser oder Supermärkte einen Ladestromanschluss an, aber durch die gegenüber anderen Antrieben teils langen Ladezeiten sind die vorhandenen Anschlüsse oft gerade in der Hauptreisezeit für einige Dauer blockiert. Planen Sie daher ein, dass Sie gegebenenfalls auch einmal längere Pausen einlegen müssen - ideal für ein ausgiebiges Mittagessen in einem Restaurant oder eine Stadtbesichtigung. Ein Tipp hierzu: Verlassen Sie sich nicht auf die Herstellerangaben über die (maximale) Reichweite einer Batterieladung. Licht, Radio und vor allem auch Heizung oder Klimaanlage brauchen zusätzlich Strom, der die Reichweite rasch reduziert.

Ihr Urlaub ist vorbei und die Rückreise steht bevor? Dann gilt natürlich alles, was auch auf der Hinfahrt wichtig war. Legen Sie ausreichend Pausen ein. Und wenn Sie eine große Wegstrecke nach Hause vor sich haben wie etwa aus Süditalien oder Kroatien, sollten Sie sich überlegen, eventuell unterwegs zu übernachten. Sie sind dann bis zum Schluss fit am Steuer - und sie kommen ausgeruht und gut erholt zuhause an. Nicht, dass Sie Ihre wichtige Urlaubserholung im langen Stau zurücklassen müssen...

Erleben Sie einen erholsamen, schönen Urlaub - und kommen Sie wieder gut nach Hause!

wt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Zentrum geht's nass rein - an dem Neubau liegt es angeblich nicht
Anwohner am Karl-Lederer-Platz hatten nach dem Starkregen Wasser im Keller. An dem Neubau lag es angeblich nicht. Laut der Firma Krämmel funktionieren die Düker.
Im Zentrum geht's nass rein - an dem Neubau liegt es angeblich nicht
Geretsried: Der Rohbau am BGZ 2 hat begonnen
Was tut sich auf der Großbaustelle an der Egerlandstraße in Geretsried? Die Baugenossenschaft meldet: Die Arbeiten am Rohbau haben begonnen.
Geretsried: Der Rohbau am BGZ 2 hat begonnen
„Wir sind Fremdlinge und heimatlos“: Auszüge aus dem Fluchttagebuch von Elisabeth Hodolitsch
Sie packten ihr Hab und Gut auf ein Pferdefuhrwerk und kehrten ihrer alten Heimat schweren Herzens den Rücken: 73 Personen mussten am 9. Dezember 1944 den Ort Pusztavám …
„Wir sind Fremdlinge und heimatlos“: Auszüge aus dem Fluchttagebuch von Elisabeth Hodolitsch
Wegen Ministeriums-Panne bei neuem Bußgeldkatalog: 700 Raser im Oberland bekommen Führerschein zurück
Eigentlich sollte der neue Bußgeldkatalog die Strafen für Tempo-Sünder deutlich verschärfen. Nun bekommen im Oberland rund 700 Raser ihren Schein zurück.
Wegen Ministeriums-Panne bei neuem Bußgeldkatalog: 700 Raser im Oberland bekommen Führerschein zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.