Symbolfoto Polizei
+
Nach einem Unfall war die Polizei auf der Autobahn bei Münsing im Einsatz (Symbolfoto).

Unfall

Audi kracht in Kleintransporter: Autobahn zweieinhalb Stunden gesperrt

Die A95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen war am Montagabend gegen 21 Uhr bei Münsing für zirka zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Grund war ein Unfall.

Münsing – Ein 28-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Weilheim-Schongau fuhr mit seinem Kleintransporter samt Anhänger an der Anschlussstelle Seeshaupt auf die Autobahn. Vor ihm fuhr ein Lkw samt Anhänger auf der Einfädelspur, so die Verkehrspolizei Weilheim. Der 28-Jährige wechselte von der rechten der beiden Fahrspuren sogleich auf die linke. Hierbei übersah er einen Audi TT, den eine 18-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen lenkte.

Die junge Fahrerin leitete eine Gefahrenbremsung ein, konnte den Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. Der Audi prallte erste gegen die rechte, dann gegen die Mittelschutzleitplanke. Das Transporter-Anhänger-Gespann geriet in die Mittelschutzleitplanke und kippte auf seine rechte Seite. Insgesamt wurden zehn Leitplankenfelder beschädigt. Beide Fahrzeuge haben wirtschaftlichen Totalschaden. Insgesamt summiert sich die Schadensbilanz auf 26.000 Euro.

Der 28-jährige Fahrer und sein 34-jähriger Beifahrer überstanden den Unfall unbeschadet. Gleiches gilt für die Audifahrerin, die sich aber zur näheren Untersuchung selbstständig in ein Krankenhaus begab. Nach dem Unfall waren neben der Polizei und der Autobahnmeisterei Starnberg zahlreiche Feuerwehrkräfte aus Seeshaupt, Münsing, Beuerberg und Iffeldorf im Einsatz.  sw

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare