150.000  Euro Schaden sind entstanden, als der Audi in die Leitplanke an der Autobahn krachte.
+
150.000  Euro Schaden sind entstanden, als der Audi in die Leitplanke an der Autobahn krachte.

Zu schnell dran bei Regen

Audi R8 kracht in Leitplanke: 150.000 Euro Schaden auf der A95

Zu schnell dran, Regen, Aquaplaning: Ein 33-Jähriger prallte am Dienstagmittag zwischen Wolfratshausen und Seeshaupt in die Leitplanke der A95.

Münsing - Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro und zwei Leichtverletzte  sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich Dienstagmittag gegen 11.45 Uhr auf der Autobahn München-Garmisch im Gemeindebereich von Münsing, ereignete, berichtet die Verkehrspolizei Weilheim. 

Zur Unfallzeit war ein 33-jähriger Hamburger mit seiner 24-jährigen Beifahrerin mit seinem Sportwagen, einem Audi R8, auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs, als er bei zu hoher Geschwindigkeit infolge Aquaplanings nach links von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug prallte heftig gegen die Mittelschutzplanken - es wurden 15 Felder beschädigt - bevor es am linken Fahrbahnrand an der Mittelschutzplanke zum Stehen kam. Durch den heftigen Anprall und das Entlangschlittern an der Schutzplanke wurde der Sportwagen total beschädigt. 

„Der Hamburger und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt“, sagt Hubert Schwaiger, Erster Polizeihauptkommissar. Beide kamen mit dem Rettungswagen ins Penzberger Krankenhaus. Ein sicherheitshalber alarmierter Rettungshubschrauber kam an der Unfallstelle noch zur Landung, konnte aber leer wieder abfliegen. Wegen der Hubschrauberlandung war die Autobahn in Richtung Süden für etwa eine halbe Stunde total gesperrt. Danach war ein Fahrstreifen für eine weitere halbe Stunde zur Räumung der Unfallstelle gesperrt. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Münsing und Wolfratshausen mit insgesamt 25 Ehrenamtlichen eingesetzt.

Bilder: Audi prallt auf der A95 in Leitplanke

Bilder: Audi prallt auf der A95 in Leitplanke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare