+++ Eilmeldung +++

Schock für Mitarbeiter: Lufthansa streicht mehr Stellen als bisher geplant - Hiobsbotschaft für A380

Schock für Mitarbeiter: Lufthansa streicht mehr Stellen als bisher geplant - Hiobsbotschaft für A380
Was Wolfratshauser, Geretsrieder und Münsinger in der Corona-Krise googeln
+
„Wie lange geht Corona noch?“: Diese Frage tippten kürzlich viele Wolfratshauser in die Suchmaschine Google ein. 

„Wie lange geht Corona noch?“

Was Wolfratshauser, Geretsrieder und Münsinger in der Corona-Krise googeln

  • Franziska Konrad
    vonFranziska Konrad
    schließen

Die Ausgangsbeschränkung zwingt die Menschen daheim zu bleiben. Das zeigen auch die Suchanfragen im Internet. Unsere Zeitung hat von Google Trends Daten zur Auswertung bekommen. 

Bad Tölz-Wolfratshausen – Wegen der Ausgangsbeschränkung sitzen derzeit viele Menschen zu Hause. Das spiegelt sich auch in den Suchanfragen im Internet wider. Eine aktuelle Auswertung von Google Trends zeigt, was die Wolfratshauser, Geretsrieder und Münsinger während der Corona-Krise häufig googeln. Die Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 1. bis 9. April.

Bürger beschäftigen sich im Internet intensiv mit Coronavirus

Wie erwartet beschäftigen sich die Bürger auch im Internet intensiv mit dem Virus. In den vergangenen Tagen zählte in allen drei Ortschaften „Coronavirus“ zu den Top-Suchbegriffen auf Google. Geretsrieder und Wolfratshauser suchten außerdem besonders oft nach „Coronavirus Tipps“. In der Loisachstadt gab es hier sogar einen Anstieg von über 5000 Prozent. Genauso stark stieg in Geretsried die Nachfrage zu „Atemschutzmaske kaufen“.

5000 Prozent Anstieg bei „Atemschutzmaske kaufen“

Eine Frage, mit der sich zahlreiche Bewohner aller drei Orten auseinandersetzten: „Wo kann man einen Antikörpertest machen?“ Die meist gegoogelte Frage zum Thema Coronavirus war in Geretsried jedoch: „Wie viele Corona-Infizierte gibt es im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen?“ Außerdem suchten viele von ihnen eine Antwort darauf, ob sich zwei Corona-Erkrankte treffen dürfen und ob man seinen Partner in der Corona-Krise besuchen darf.

Häufige Frage: „Wo kann man Antikörpertest machen?“

Einige Münsinger hingegen machten sich Gedanken um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. „Wann kriegt man Bescheid zu Corona-Soforthilfe in Bayern?“ war im untersuchten Zeitraum die meist gesuchte Frage auf Google. Gefolgt von: „Wann geht Corona weg?“ Auch mit dem Thema Atemschutzmasken scheinen sich die Gemeindebürger intensiv zu befassen. „Warum schützt eine Atemmaske in nur eine Richtung?“ – darauf erhofften sich viele ebenfalls eine Antwort im World Wide Web. 

Münsinger machen sich Gedanken um wirtschaftliche Folgen

Seit mittlerweile über vier Wochen haben im Freistaat alle Kindergärten geschlossen. Auch Münsings Familien müssen deshalb rund um die Uhr ihren Nachwuchs beschäftigen. „Dürfen Kinder bei Corona rausgehen?“ tippten daher viele Bürger in die Internet-Suchmaschine ein. Ebenso die Frage: „Wann öffnen die Kindergärten wieder?“

„Wann öffnen Kindergärten wieder?“

Nur wenige Kilometer weiter in Wolfratshausen plagen die Bewohner ähnliche Sorgen. „Wann haben die Kitas in Bayern wieder offen?“, ist auch hier eine der Top-Fragen zum Thema Coronavirus. Das gilt genauso für die Fragen: „Darf ich zur Freundin fahren?“ und „Wie lange geht Corona noch?“ Der Fußball scheint besonders vielen Wolfratshausern zu fehlen: „Wann gibt es wieder Fußball?“, auch dies zählte zu den häufigsten Google-Sucheingaben in der Loisachstadt.

Coronavirus: Wolfratshausern fehlt der Fußball

Da die meisten Menschen über die aktuelle Corona-Lage und ihre Entwicklung gut informiert sein möchten, wird die Nachrichtenversorgung auch im Internet immer wichtiger. „Geretsrieder Merkur“, „Isar-Loisachbote“ und „Merkur online“ zählen daher in Wolfratshausen, Geretsried sowie Münsing zu den Top-Suchbegriffen auf Google. In der Gemeinde am Starnberger See suchten viele zusätzlich die Frauenzeitschrift Brigitte im Netz.

Corona: Nachrichten im Internet immer wichtiger

Wer daheim einen Garten oder Balkon besitzt, nutzt die Ausgangsbeschränkungen oft, um diesen auf Vordermann zu bringen und frühlingstauglich zu machen. Viele Münsinger durchforsteten daher die Suchmaschine nach „Balkonblumen“. Um etwa ihre Grüngutabfälle abgeben zu können, wollten einige Geretsrieder wissen: „Wann macht Quarzbichl wieder auf?“

Viele Münsinger suchen im Netz nach „Balkonblumen“

Eine ebenfalls gute Beschäftigung für die eigenen vier Wände sind Spiele – so sehen das auch die Geretsrieder. Die Google-Suche nach dem Videospiel „Valorant“ stieg dort in den letzten Tagen um mehr als 5000 Prozent. In Wolfratshausen gilt dasselbe für den Scrabble Generator und die Videospielserie „Minecraft“.

Alle Infos und Entwicklungen zur Corona-Krise im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen erfahren Sie in unserem News-Ticker.

kof

Auch interessant

Kommentare