+

Polizei sucht Hinweise

Einbruch in Einfamilienhaus in St. Heinrich

Am Eichenweg in St. Heinrich wurde am Wochenende in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der Bewohner war zu dieser Zeit nicht zuhause.

Münsing – Der oder die Täter schlugen zwischen Freitag, 18 Uhr, und Sonntag, 14.30 Uhr, zu. Sie versuchten zunächst, die Terrassentür aufzuhebeln. Als ihnen dies nicht gelang, kletterteten sie auf den Balkon und brachen dort eine Tür auf. Im ersten Stock durchsuchten sie verschiedene Zimmer. „Vermutlich wurden die Täter durch irgendetwas gestört, da sie sonst keine weiteren Räumlichkeiten in dem Haus aufsuchten“, berichtet Polizeihauptkommissar Michael Bayerlein. 

Entwendet wurde lediglich ein Humidor (Zigarrenbox) im Wert von zirka 200 Euro. Der Schaden an den Türen liegt bei 2000 Euro. Zeugen, die am Wochenende im Bereich des Eichenwegs etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 81 71/4 21 10 mit der Polizeiinspektion in Wolfratshauen in Verbindung zu setzen. sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum kritisieren die Jusos die Razzia in der Asylbewerber-Unterkunft
150 Polizisten waren vergangene Woche im Einsatz, um präventiv zu verhindern, dass sich aus der Asylbewerber-Unterkunft an der Jahnstraße ein „Brennpunkt“ entwickelt. …
Darum kritisieren die Jusos die Razzia in der Asylbewerber-Unterkunft
„Silverfish Surfers“ rocken für die Surfwelle in Wolfratshausen
Der Verein „Surfing Wolfratshausen“ träumt von einer Surfwelle in der Loisachstadt. Ein Benefizkonzert brachte die Initiatoren ein Stück näher zum Ziel.
„Silverfish Surfers“ rocken für die Surfwelle in Wolfratshausen
Großeinsatz in Wolfratshausen: Mann eröffnet Grillsaison – Nachbar vermutet Brand
Großalarm in Wolfratshausen: Mehr als 100 Einsatzkräfte rückten aus, doch vor Ort entpuppte sich der vermeintliche Großbrand als etwas ganz anderes.
Großeinsatz in Wolfratshausen: Mann eröffnet Grillsaison – Nachbar vermutet Brand
Polizisten beleidigt: Geretsrieder liefert originelle Erklärung vor Gericht
Ein Geretsrieder hat gleich drei Polizisten mit Schimpfworten beleidigt. Nun musste er sich vor Gericht verantworten – und lieferte eine interessante Erklärung.
Polizisten beleidigt: Geretsrieder liefert originelle Erklärung vor Gericht

Kommentare