Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte
+
Die Polizei hat im Erholungsgelände einen erheblichen Flurschaden festgestellt. 

Wilde Fahrt mit Autos 

Flurschaden im Erholungsgelände

Ein Eglinger (18) und ein Wolfratshauser (19) haben am späten Samstagabend auf einer Grünfläche des Erholungsgeländes Ambach eine wilde Fahrt mit ihren Autos hingelegt. Jetzt wird gegen sie wegen Sachbeschädigung ermittelt. 

Wie die Polizei meldet, verständigte ein Zeuge die Wolfratshauser Inspektion kurz vor Mitternacht darüber, dass ein Golf und ein Audi über eine Grünfläche im Erholungsgelände schleudern und driften. Vor Ort fanden die Polizisten entsprechende Reifenspuren. Weil der Zeuge außerdem die Kennzeichen der Autos notiert hatte, konnten die Fahrer rasch ausfindig gemacht werden. Der Flurschaden liegt bei 500 Euro. Gegen die jungen Männer wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Geretsrieder (14) schlagen auf Senior ein
Wegen einer Körperverletzung ist die Geretsrieder Polizei derzeit auf der Suche nach Zeugen. Zwei jugendliche Geretsrieder haben auf einen 76-Jährigen eingeschlagen.
Zwei Geretsrieder (14) schlagen auf Senior ein
Tennisclub Geretsried macht sich fit für die Zukunft
Um auch zukünftig gut gerüstet zu sein, hat der Tennisclub in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses vorgefühlt, ob es möglich wäre, auf dem Spielgelände eine …
Tennisclub Geretsried macht sich fit für die Zukunft
Darum ist der Wolfratshauser SPD-Chef gegen die Sicherheitswacht
Der Stadtrat hat es beschlossen: Durch Wolfratshausen patrouilliert bald eine Sicherheitswacht. Ob sie wirklich nötig ist, darüber hat nun die Basis der Sozialdemokraten …
Darum ist der Wolfratshauser SPD-Chef gegen die Sicherheitswacht
S7-Verlängerung: Müller hadert mit Verzug
Die erste S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried wird frühestens in der Adventszeit 2028 rollen. Eine Zeitschiene, die Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller wenig …
S7-Verlängerung: Müller hadert mit Verzug

Kommentare