+
Acht hartgesottene Retter stürzten sich in die sechs Grad kalten Fluten des Starnberger Sees.

DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen

Hartgesottene Wasserretter

Münsing - Ein fröhliches „Plätzchen-Vernichtungs-Fest“ feierte die DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen am Dreikönigstag.

Vor der Wasserrettungsstation in St. Heinrich (Gemeinde Münsing) wurden heißer Punsch ausgeschenkt und die mitgebrachten Platzerl verspeist. Erstmals gab’s laut Pressemitteilung ein „Anschwimmen“. Acht hartgesottene Retter stürzten sich in die sechs Grad kalten Fluten des Starnberger Sees. Sie schwammen einmal um die Boje, an der während der Wachsaison das große Rettungsboot der DLRG festgemacht ist. Zurück am Ufer ging’s zügig unter die heiße Dusche und anschließend ans wärmende Feuer. Das Plätzchen-Vernichtungs-Fest wird nächstes Jahr „bestimmt wiederholt, wohl auch mit der neu begründeten Tradition des Anschwimmens“, kündigt Vize-Vorsitzender Mathias Feichtbauer an. Voraussetzung: Der See ist nicht zugefroren.

cce

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das sind die besten Schüler des Geretsrieder Gymnasiums
Jedes Jahr ehrt das Geretsrieder Gymnasium die Schulbesten. Heuer dürfen sich 31 Mädchen und Buben darüber freuen – und wurden mit einer Figur aus Harry Potter …
Das sind die besten Schüler des Geretsrieder Gymnasiums
Geretsrieder Schüler diskutieren über Migration
Kann Geretsried heute in Sachen Migration von gestern lernen? Diese Frage stellte sich die Klasse 10d des Gymnasiums Geretsried in einem fächerübergreifenden Projekt. …
Geretsrieder Schüler diskutieren über Migration
Runde um den Block endet mit 58.000 Euro Schaden
Auf die „Runde um den Block“ hätten ein Heilbrunner (19) und ein Wolfratshauser (17) wohl lieber verzichten sollen. Nach dem Konsum von Alkohol und vermutlich auch …
Runde um den Block endet mit 58.000 Euro Schaden
Betrunken: Sanitäter getreten und Polizisten bespuckt
Ein mehrfach vorbestrafter 18-Jähriger aus Lenggries legte sich mit Sanitätern und Polizisten an. Vor Gericht zeigte er Reue.
Betrunken: Sanitäter getreten und Polizisten bespuckt

Kommentare