+

Paten für den Klimaschutz

Klimaschutzprojekt an der Münsinger Grundschule

Münsing - Herbstzeit ist Pflanzzeit: Die Münsinger Grundschüler haben deswegen Bäume gepflanzt. Sie wollen ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

Herbstzeit ist Pflanzzeit. Das dachten sich die Kinder der „Münsinger Moskitos“. Vor einem Jahr ließen sich die Grundschüler durch die Jugendorganisation „Plant for the Planet“ als Klimabotschafter ausbilden. Jetzt pflanzten sie acht heimische Laubbäume zwischen der Grundschule und dem Sportplatz in Münsing.

Gemeinde und Gartenbauverein halfen laut Pressemitteilung, die Bäume fachgerecht in den Boden zu setzen. Die Feuerwehr sorgte für ausreichende Wässerung. Christine Mair und Armin Hell zeigten den Kindern, wie die Bäume fachgerecht angebunden werden, damit sie anwurzeln können. Und da es mit der Pflanzaktion nicht getan ist, hat jedes Kind eine Patenschaft für einen Baum übernommen und wird sich um seine Entwicklung kümmern.

Bürgermeister Michael Grasl (li.) lud die Kinder danach zu einer Brotzeit ein.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Karl-Heinz Rosemann hat seinen 90. Geburtstag gefeiert. Trotz seines Alters ist er geistig fit - und fit am Computer. Für die Geburtstagsglückwünsche wird er sich via …
Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Geretsried ist für das „Stadtlesen“ nominiert. Damit könnten viele Bücher und gemütliche Sitzsäcke in die Stadt kommen. Bürger können bis Ende August im Internet für die …
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Bei einem Wolfratshauser Fuchs wurde Staupe nachgewiesen. Hundebesitzer sollten die Impfpässe ihrer Hunde überprüfen.
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Rote Karte für Störenfriede und Schläger
Nach Magenschwinger im B-Klassen-Derby: Ickings Vorstand Thomas Scheifl greift hart durch, Weidachs Chef Stefan Meyer begrüßt „null Toleranz“
Rote Karte für Störenfriede und Schläger

Kommentare