+
Stellen sich der Wahl: (stehend v. li.) Prof. Dr. Karl Häußinger, Carsten Schürg, Wolfgang Kube, Dr. Michael Sandherr, Meline Böhm, Susanne Hickethier-Yogeshwar und Fritz Noppes sowie (sitzend v. li.) Nina Wendt, Ursula Scriba und Annette Binder-Emrich. 

Für den Schutz der Umwelt

Kommunalwahl 2020: Ursula Scriba führt Bürgerliste Münsing an

Die Bürgerliste Münsing tritt erneut mit der Gemeinderätin und Vorsitzenden des Ostuferschutzverbands (OSV), Ursula Scriba, als Spitzenkandidatin bei den Kommunalwahlen 2020 an.

Münsing  Scriba folgt auf Platz zwei der Ammerlander Arzt Dr. Michael Sandherr, Chef des Sportvereins Münsing. Bei der Aufstellungsversammlung am Montagabend im Ambacher Landhotel Huber wurde die vom Vorstand vorbereitete Liste einstimmig in geheimer Wahl abgesegnet.

Die Bürgerliste, die aus dem Ostuferschutzverband hervorgegangen ist und sich als ortsteilübergreifende, sachbezogen arbeitende Gruppe versteht, hat sich vor allem den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben. Die Dörfer sollen ihren Charakter behalten, der Flächenverbrauch begrenzt werden, gleichzeitig sollen Einheimische aber die Möglichkeit zum Bauen erhalten, heißt es im Wahlprogramm. Für Familien und Senioren will die Bürgerliste bessere Busverbindungen, eventuell auch ein Sammeltaxi an der S-Bahn in Wolfratshausen oder ein mietbares Dorfauto. Die ältere Generation soll „in der Dorfmitte“ betreut werden.

Fritz Noppes aus Degerndorf betonte die Notwendigkeit einer ausreichenden Breitbandversorgung, da immer mehr Menschen von zuhause aus arbeiteten. Beim Mobilfunk strebt man laut Programm eine „einvernehmliche Lösung“ an. Dr. Michael Sandherr unterstrich die Forderung der Bürgerliste nach einer Mehrzwecksporthalle und einer Modernisierung der Außenanlagen am Hartlweg. Der Sportverein wünscht sich wie berichtet einen Kunstrasenplatz.

Der Erhalt der Artenvielfalt ist allen Kandidaten ein Anliegen. Meline Böhm, mit 21 Jahren die Jüngste auf der Liste, sagte, der Umweltschutz sei ein Thema, das ihre Generation besonders betreffe und umtreibe. Die Bürgerliste fordert die nachhaltige Bewirtschaftung gemeindeeigener Flächen und die Schaffung von Ökoflächen mit Hecken und Feldgehölzen.

Ein Dorn im Auge ist der Gruppierung der zunehmende Verkehr, sowohl in den Ortsteilen als auch im Dorfkern von Münsing. Nina Wendt sagte, durch Holzhausen werde trotz Tempo-Anzeigetafel immer noch viel zu schnell gefahren. Susanne Hickethier-Yogeshwar beklagte, der Straßenabschnitt zwischen Buchscharner Seewirt und St. Heinrich sei eine absolute Rennstrecke. Die Bürgerliste fordert Tempo 30 in allen Gefahrenbereichen, Gleichberechtigung der Verkehrsteilnehmer, Fußgängerüberwege, mehr Geschwindigkeits- und Parkkontrollen. Außerdem soll das Radwegenetz weiter ausgebaut werden.

Lesen Sie auch: Die Kommunalwahl 2020 in der Region Wolfratshausen-Geretsried - die Kandidaten

Schließlich ist die Kultur den Mitgliedern der Liste ein besonderes Anliegen. „Wir brauchen Ausstellungsflächen für Künstler, Werkräume für Kinder sowie Vortrags- und Konzerträume“, sagte Scriba. Im Fall ihrer Wiederwahl wolle sie sich zudem für den Denkmalschutz und einen neuen Dampfersteg für Ammerland einsetzen.  

Die Gemeinderatskandidaten der Bürgerliste Münsing

1. Ursula Scriba, 62, Dipl. Ing.TU Architektin-Stadtplanerin, Ammerland

2. Dr. Michael Sandherr, 56, Arzt, Ammerland 

3. Wolfgang Kube, 67, Betriebswirt, Münsing 

4. Nina Wendt, 50, Übersetzerin, Holzhausen 

5. Carsten Schürg, 53, Betriebswirt und Politologe, Ambach 

6. Meline Böhm, 21, Medizinstudentin, Wimpasing 

7. Susanne Hickethier-Yogeshwar, 58, Musikerin, St. Heinrich 

8. Dr. Wolfgang von Stotzingen, 67, Arzt, Münsing

9. Dr. Patrick Hörl, 56, Betriebswirt, Ambach 

10. Fritz Noppes, 80, Dipl. Ing. (FH), Degerndorf 

11. Josef Wagner, 71, Meister, Ammerland 

12. Annette Binder-Emrich, 48, Richterin, Ammerland 

13. Prof. Dr. Karl Häußinger, 74, Arzt, Ammerland 

14. Nikolaus Knoll, 58, Kaufmann, Wimpasing 

15. Florian Rank, 49, Münsing, Informatiker

16. Christopher Kleine, Ambach, Betriebswirt

tal

Alle News und Infos zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen lesen sie immer aktuell und nur auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Krise: Arbeiten im Eisstadion laufen weiter
„Viele haben sich mit uns gefreut“, sagt Rico Lewald. Der Stadion-Chef und die Stadt sind mit der abgelaufenen Übergangssaison und dem Stand der Arbeiten im umgebauten …
Trotz Corona-Krise: Arbeiten im Eisstadion laufen weiter
Industrieausstellung im Geretsrieder Kunstbunker geplant 
Der Arbeitskreis Historisches Geretsried hat heuer ein großes Programm: Unter anderem arbeitet er an einer neuer Publikation und einer Ausstellung.
Industrieausstellung im Geretsrieder Kunstbunker geplant 
Corona-Krise: Wolfratshausen stundet Gewerbemiete
Der Bürgermeister appelliert in einer Videobotschaft an die Solidarität der Wolfratshauser. Die Stadt geht mit gutem Beispiel voran.
Corona-Krise: Wolfratshausen stundet Gewerbemiete
Kaffeeklatsch statt Party: Geretsrieder feiert 18. Geburtstag zu Hause
Auf eine große Party zum 18. Geburtstag musste der Geretsrieder Simon Hammerschmied wegen dem Coronavirus verzichten. Eine tolle Überraschung gab‘s an seinem Ehrentag …
Kaffeeklatsch statt Party: Geretsrieder feiert 18. Geburtstag zu Hause

Kommentare