+
Die Kandidaten der Einigkeit Degerndorf.

Die Karten werden neu gemischt

Kommunalwahl 2020: Einigkeit Degerndorf stellt ihre Liste auf - zwei Namen fehlen

Die Gruppierung Einigkeit Degerndorf hat ihr Liste für die Kommunalwahlen 2020 aufgestellt. Zwei amtierende Gemeinderäte treten nicht mehr an.

Degerndorf Die beiden amtierenden Gemeinderäte der „Einigkeit Degerndorf“, Christian Holzapfel und Ludwig Derleder, treten bei den Kommunalwahlen im März 2020 nicht mehr an. Damit werden – wie bei der Wählergruppe Holzhausen, wo Ernst Ramerth und Anton Huber aufhören – die Karten neu gemischt.

Auf Platz eins und zwei der Gemeinderatsliste wurden bei der gut besuchten Aufstellungsversammlung im neuen Alten Schulhaus Markus Leuenberger und Simon Berger gewählt. Leuenberger ist selbstständiger Zimmerer, verheiratet, Vater von zwei Kindern, bei den Veteranen und in der Theatergruppe aktiv. Der 42-Jährige sagt, er würde sich wünschen, dass Entscheidungen im Gemeinderat schneller fielen, dass „nicht so viel um den heißen Brei herumgeredet“ werde. Allerdings, so gibt er zu, habe er erst einmal eine Sitzung besucht. Der Wirtschaftsingenieur und Unternehmer Simon Berger (Firma Aerob) ist mit 37 ebenfalls ein noch junger Kandidat und häufig Zuhörer, wenn es um Degerndorfer Themen geht.

In dem 600-Einwohner-Dorf ist man stolz darauf, auch diesmal wieder eine Liste mit 16 Bewerbern ohne Mehrfachnennungen zustande gebracht zu haben. Die „Einigkeit Degerndorf“ ist seit 1978, dem Jahr der Gebietsreform, im Münsinger Gemeinderat vertreten.

Christian Holzapfel setzte sich zuletzt vor allem für den Bau des neuen Vereinsheims anstelle des alten Schulhauses ein – eine Investition, für die die Degerndorfer der Gemeinde dankbar sind. „Es war wichtig für uns, wieder einen Treffpunkt zu haben“, betont Holzapfel. Der 54-Jährige bedauert es, nach zwölf Jahren aus beruflichen und familiären Gründen nicht mehr die Zeit für ein Mandat zu haben: „Man musste sich schon immer gut vorbereiten, weil viele Themen sehr komplex sind.“ Vermissen werde er die gute Zusammenarbeit innerhalb des Gemeinderats, den er trotz der vielen Fraktionen und Ortsteilgruppen als „homogene Gruppe“ bezeichnet. Ludwig Derleder saß sechs Jahre im Rat. Auch ihm wird das Ehrenamt neben seinem Beruf als Landwirt zu viel, sagte er.

Lesen Sie auch: Kommunalwahl 2020: Münsinger Bürgermeister Michael Grasl will ein letztes Mal kandidieren

Die Einigkeit Degerndorf war sich einig, bei der Wahl im März 2020 keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen zu schicken.  

Die Kandidaten der Einigkeit Degerndorf für den Gemeinderat

1. Markus Resenberger, 42, Zimmerer 

2. Simon Berger, 37, Unternehmer 

3. Gerlinde Bauer, 54, kaufmännische Angestellte 

4. Alfred Greinwald, 55, Landwirt 

5. Michael Öttl, 44, Kfz-Mechanikermeister 

6. Simon Lang, 27, Geschäftsführer 

7. Maximilian Holzer, 27, Entwicklungsingenieur 

8. Martina Blockinger, 43, Arzthelferin 

9. Dieter Rex-Stingl, 56, Verfasser 

10. Johann Steigenberger, 69, Schreinermeister 

11. Alois Holzer, 59, Bankkaufmann 

12. Gabriele Reinhardt, 56, Arzthelferin 

13. Josef Holzer, 27, Student 

14. Ronny Buchold, 36, Grabmalmonteur 

15. Martin Bestel jun., 29, Lagerist 

16. Regina Holzer, 33, Patentanwalts-Fachangestellte

tal

Alle

Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus drei mach‘ sechs! Königsdorferin wünscht sich viertes Kind - und bringt Drillinge zur Welt
Hinter Familie Demmel aus Königsdorf (Bayern) liegen aufregende Wochen. Die dreifachen Eltern wünschten sich ein viertes Kind - doch es wurden Drillinge.
Aus drei mach‘ sechs! Königsdorferin wünscht sich viertes Kind - und bringt Drillinge zur Welt
Outdoor-Festival „Wild!“: Stoff für Natur-Junkies
Am Samstag und Sonntag gastiert das Outdoor-Festival „Wild!“ in der Loisachhalle. Wir unterhielten uns mit Initiator Dirk Rohrbach. 
Outdoor-Festival „Wild!“: Stoff für Natur-Junkies
Diebe entwenden Sattelanhänger und stehlen Ware im Wert von 100.000 Euro
Milchprodukte im Wert von 100.000 Euro haben Unbekannte von einem Sattelanhänger entwendet. Dafür fuhren sie ihn eigens von Freising nach Eurasburg. 
Diebe entwenden Sattelanhänger und stehlen Ware im Wert von 100.000 Euro
ESC braucht mehr Wucht im Powerplay
Geretsrieder River Rats treten mit Neuzugang David Hrazdira zum zweiten Bayernliga-Abstiegsrunden-Match beim EHC Königsbrunn an.
ESC braucht mehr Wucht im Powerplay

Kommentare