+
Loriots legendärer Sketch von den beiden Herren Dr. Klöbner (l) und Herr Müller-Lüdenscheidt in der Badewanne, die sich um die Ente streiten.

"Wir wollen das endlich realisieren"

Auftrag für Münsinger Loriot-Denkmal vergeben

Münsing - Es ist soweit: Der Auftrag für das Loriotdenkmal auf dem Dorfplatz in Münsing ist vergeben worden.

In puncto Loriot-Denkmal hält die Gemeinde Münsing an ihren Plänen fest. Wie Bürgermeister Michael Grasl auf Nachfrage mitteilt, werden die beiden Badewannen-Figuren jetzt ausgeschrieben: „Wir werden drei bis fünf von der Gemeinde ausgewählte Künstler aus drei Landkreisen um ein Angebot bitten“, erläutert Grasl die so genannte beschränkte Ausschreibung. Noch in diesem Halbjahr sollen die Entwürfe dem Gemeinderat vorgestellt werden und der Auftrag für die Fertigung der Bronzemännchen vergeben werden.

Bildhauer wird kaum Freiheiten haben

Die Bildhauer werden dabei jedoch kaum künstlerische Freiheiten haben. Mit der Witwe und den Töchtern Vicco von Bülows hat die Gemeinde vereinbart, dass die zwei Herren im Bad, Herr Müller-Lüdenscheidt und Herr Dr. Klöbner, möglichst originalgetreu dargestellt werden. Zudem muss sich der Künstler, der den Zuschlag erhält, verpflichten, das Gipsmodell für den Bronzeguss nach Fertigstellung der Figuren der Gemeinde zu überlassen. So soll gewährleistet werden, dass das Denkmal auf dem Münsinger Dorfplatz ein Unikat bleibt. Die Badewanne aus Granit, die ein Steinmetz aus dem Bayerischen Wald herstellt, sei bereits in Arbeit, berichtet Grasl.

Es gibt kein Zurück mehr

Somit gibt es kein Zurück mehr, wie es Vertreter der Münsinger Agenda Kultur in einem Brief an die Gemeinde gefordert hatten. Ihnen erscheint die Nachbildung des Badewannen-Sketches als zu „kitschig“, sie hätten sich einen Wettbewerb gewünscht.

„Wir wollen das Denkmal endlich realisieren“, konstatiert der Rathauschef. Er persönlich stehe nach wie vor hinter der Badewanne: „Die Szene lädt zum Gespräch ein. Sie spricht Kinder an, die Loriot sehr liebte, und sie ist mit den Hinterbliebenen abgestimmt.“ Bülow war am 22. August 2011 in Ammerland verstorben. 1993 hatte ihn die Gemeinde Münsing zum Ehrenbürger ernannt.

von Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eisstadion: Darum fiebert alles dem 15. November entgegen
In wenigen Wochen soll das Geretsrieder Eisstadion ein neues Dach bekommen. Der Eissportclub rechnet fest damit, die Arena am 15. November nutzen zu können.
Eisstadion: Darum fiebert alles dem 15. November entgegen
Pfarrerin sagt: Jammern hilft in puncto Klimaschutz nicht weiter
In unserer Rubrik „Gott und die Welt“ mahnt Pfarrerin Elke Stamm: „Motivation zum Handeln ist Jammern selten.“
Pfarrerin sagt: Jammern hilft in puncto Klimaschutz nicht weiter
Darum unterstützen Isartaler Soroptimisten Hilfsorganisation
Der Soroptimist International-Club Isartal/Bad Tölz (SI) hat 745 Euro an „Frauen helfen Frauen“ gespendet. Das Geld kommt bedürftigen Kindern zugute.
Darum unterstützen Isartaler Soroptimisten Hilfsorganisation
Paketbote kurvt mit zwei Promille durch Wolfratshausen
Eine Wolfratshauserin hatte den richtigen Riecher: Die Polizei stoppte wenig später einen betrunkenen Paketfahrer.
Paketbote kurvt mit zwei Promille durch Wolfratshausen

Kommentare